Neu in Salzburg: Vegane Köstlichkeiten von The Keep Living

Die Gute Güte

 

Transparenzhinweis: Wir wurden von The Keep Eco Residence auf ein Abhol-Mittagessen für 2 eingeladen – ganz herzlichen Dank dafür!

Ich will jetzt nicht den gefühlt einmillionsten Artikel mit dem Verweis auf ein gewisses Virus beginnen, aber: Eines der unwichtigsten und marginalsten Dinge, das die aktuelle Gesamtsituation über den Haufen geworfen hat, ist die Reihenfolge der Sachen, die ich euch auf diesem Blog erzählen wollte.

Ausgerechnet an den Tagen vor dem allgemeinen Lockdown war ich nämlich noch bei einem hervorragenden Frühstück, über das ich euch erzählen wollte, hab mich ein bisserl durch die Altstadt gewühlt – und hab einem Ort nahe Mirabell einen Besuch abgestattet, dessen Mission fast zu utopisch klingt um wahr zu sein.

Übernachten mit grünem Gewissen

Gemeint ist die neue The Keep Eco Residence, die ihre Pforten unweit des Musikums in der Schwarzstraße eröffnet hat und mit einem auf Nachhaltigkeit und Sozialverträglichkeit abzielenden Konzept nicht nur gemütliche Übernachtsungsmöglichkeiten bereitstellt, sondern jüngst auch feines, planetenfreundliches Essen und Trinken.

Ich war also dort, durfte herumspechteln und Fotos machen und bevor ich auch nur die Überschrift dieses Artikels in die Tasten klopfen konnte, kam der Lockdown und alles war anders.

Doch die freundlichen Herr- und Damenhaften hinter The Keep verzagten auch angesichts physischer Distanznotwendigkeit nicht und stellten praktisch über Nacht ihre vegan-saisonale Küche auf einen umweltverträglichen Abholservice um.

Aber bevor ich beginne, davon zu erzählen, muss ich wohl noch etwas ausholen:

The Keep Eco Residence ist in vielen Dingen so vorbildlich, das es fast weh tut: Die Zimmer (Ein-, Zwei-, Drei- und Vierbett, mit und ohne Dusche), Bäder, Aufenthaltsräume und das Restaurant des jungen Unterkunftskonzepts wurden mit upgecycleten Materialien, Vintage-Möbeln vom Flohmarkt und insgesamt mit dem geringstmöglichen ökologischen Fußabdruck ausgestattet, das angeschlossene vegane Restaurant kocht mit vorwiegen saisonalen Biozutaten und steht auch Einheimischen und Laufkundschaft zur Verfügung.

Vegane, saisonale Küche, auch für Einheimische – und zum Abholen

Diese laben sich wahlweise am Brunchbuffet (jeden Tag der Woche – Reservierung notwendig) und zahlen dort nach dem Pay as you feel-Prinzip (Man bezahlt einfach, was einem richtig und angemessen vorkommt), gönnen sich Salate, Bowls, Suppen Kaffee und Kuchen von der regulären Speisekarte – oder holen sich eine große Portion gesunde Köstlichkeiten einfach vor Ort ab. Wir durften dank Pandemie letzteres ausprobieren und waren sehr überzeugt vom Gebotenen.

Denn auch bei der Abholung fällt der Gedanke an den Umweltschutz sofort auf: Hauptgerichte kommen in kompostierbaren Verpackungen oder im Pappkarton, Suppen im wiederverwendeten Schraubglas, Kekse im Papiersackerl und oben drein freuen wir uns noch über eine handgeschriebene Nachricht vom The Keep-Team: Sehr sympathisch!

Dann packen wir den Löffel aus und es geht ans Eingemachte – im wahrsten Sinne des Wortes: Unser Lunchpaket besteht aus einer Portion würzigem Dal mit Karotten und schwarzem Sesam und einem kleinen Salat mit viel frischen Kräutern, einem Glas voll sämiger Tagessuppe, einer Portion Chili Sin Carne mit Aubergine und Quinoa und einer verführerischen Auswahl an Kuchen, Energy Balls und Keksen. Alles ist feinaromatisch abgeschmeckt, durchdacht verpackt, liebevoll arrangiert und gibt das gute Gefühl, sich trotz Essen “To Go” ordentlich und gesund ernährt zu haben.

The Keep Eco Residence und The Keep Living
Schwarzstraße 50
5020 Salzburg

Speisekarte 

You May Also Like