Neu in Salzburg: Cult Im

Die Gute Güte

 

Transparenzhinweis: Dieser Artikel entstand umbeauftragt und ohne Beeinflussung des Cult Im. Unsere Rechnung haben wir selbst bezahlt, Ehrensache.

Ich war ja stets ein besonders großer Fan des Café Cult: Beste Bistro-Küche, schattige Drinks auf der Glasterrasse und zwischendurch einen Abstecher in die Ausstellungen des Salzburger Kunstvereins. Deswegen hat es mich fast ein bisserl getroffen, dass Chef Peter Luritzhofer vor ein paar Monaten und nach 20 Jahren Wirtstätigkeit das Licht zum letzten Mal ausgemacht hat. Wo sollte man jetzt hingehen, wenn man Lust auf einen hervorragenden Teller Pasta und feine Kunst hatte?

Die Antwort gab es relativ schnell: Vor einigen Wochen wurde das Licht in den heiligen Hallen des Cult wieder aufgedreht. Es heißt jetzt sinnigerweise Cult Im (Künstlerhaus), hat ein neues Betreiberteam, ein neues gastronomisches Konzept – und nach wie vor die Option auf Einnahme von schattigen Glasterrassendrinks.

Was gibt’s im neuen Cult Im?

Das neue Cult Im präsentiert sich auf den ersten Blick wie das alte Cult: Orangebezogene Bänke, schicke Bar, schicke Terrasse und anheimelnde Atmosphäre. Neu ist, was auf der Karte steht. Gab es im ehemaligen Cult eine stets wechselnde Tageskarte, ist jene des Cult Im nun etwas fixer: Dort findet man Antipasti und Humus, Jüdische Leber, gesunde Bowls, Flammkuchen und Pasta; ergänzt wird das Angebot durch wechselnde Tagesgerichte. Bei unserem Besuch gab es etwa Borschtsch – wahlweise vegetarisch oder mit fleischlicher Ergänzung. Selbigen hat die eine Hälfte unserer Mittagessen-Partie geordert, für die andere gab es die vegane Super-Bowl mit viel, viel Salat und Gemüse, Kichererbsen, Quinoa und ganz ausgezeichnetem marinierten Räuchertofu.

Spezialität: Frühstück und Tea-Time

Besonders viel Platz auf der Speisekarte wird übrigens der wichtigsten Mahlzeit des Tages eingeräumt: Dienstag bis Samstag serviert man nach Künstlern benannte Frühstücks-Pakete von süß bis pikant und von ominvor bis vegan. Und: Das Cult Im lockt mit Salzburgs wohl erstem Afternoon-Tea, komplett mit Scones, Sandwiches und Kuchen. Beides konnte ich mir leider noch nicht persönlich zu Gemüte führen, dieser Umstand sollt jedoch innerhalb der nächsten Wochen zu korrigieren sein.

Unser Fazit?

Wir haben uns im neuen Cult Im auch wieder auf Anhieb wohl gefühlt: Freundlicher Service, ausgiebige Portionen, viele gesunde Alternativen und Optionen für Veganer*innen machen es zum gastronomischen Joker für viele Gelegenheiten. Und übrigens: Die selbe Betreiberfamilie hat mit dem Cult Im Volksgarten auf der anderen Seite der Salzach ein weiteres neues Lokal etabliert. Auch dieses sollte man sich einmal ansehen.

Cult Im
Hellbrunner Straße 3
5020 Salzburg
https://www.cultim.at/ 

Öffnungszeiten: Mo-Sa 8.30-22.00 Uhr

 

You May Also Like