Rezept: Pasta mit Mangold-Zitronen-Pesto

Die Gute Güte

 

Ich geb’s zu: Ich bin ein kleiner Pasta-mit-Pesto-Junkie. Und als solcher hab ich mittlerweile ein kleines, wohlgefülltes Büchlein voll mit Pesto-Rezepten, die saisonal, nach Gusto und bei besonderen Soulfood-Bedürfnissen feinsäuberlich hervorgekramt werden: klassisches Genovese, meine Variante mit getrockneten Tomaten, exotisch mit Avocado und Erdnüssen, frühlingshaft mit Bärlauch oder zur Restverwertunng mit Karottengrün – die Vielfalt kennt in meinem Pestobüchlein kaum Grenzen. Dabei sei gesagt: Bei sommerlichen Temperaturen, die ja aktuell zumeist herrschen, darf es auf der Pestofront auch durchaus mal etwas leichter zugehen. Schließlich sind die meisten Pesti da draußen wahre Öl- und Käsebomben.

Deswegen darf ich nun zu den sommerlichen Temperaturen eine etwas fittere Pestokreation kredenzen: Hier spielt nämlich frischer Mangold, der aktuell diverse Gärten und Biokisten beehrt, die Hauptrolle und nimmt der Fettbombe Pesto zumindest teilweise ihren Schrecken. Gemeinsam mit abgeriebener Zitronenschale und, auf Wunsch, mit etwas Minze im Bunde macht er das altbekannte Nudelgericht wunderbar frisch – und schnell gemacht ist dieses Mangold-Pesto außerdem.

Übrigens: Wer es gerne im kühlschrankgelagerten Glas aufbewahren möchte, begießt es nach Umfüllung ins Schraubglas großzügig mit Olivenöl und hat noch etwas länger Freude damit. So lange wie klassisches Genovese hält es sich allerdings nicht, der höhere Wassergehalt des Mangold-Pesto macht hier einen Strich durch die Rechnung.

Man nehme (für 4 Portionen)

  • 300 g Mangold
  • 2-3 EL Sonnenblumenkerne
  • 2 Zehen Knoblauch
  • abgeriebene Schale einer 1/2 Bio-Zitrone
  • 80 g Parmesan (oder reifer Cheddar, schmeckt auch wunderbar)
  • 60 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 400 g ungekochte Pasta
  • auf Wunsch: 1 kleiner Zweig Minze

So wird’s gemacht:

1. Die Pasta laut Packungsanleitung al dente kochen.

2. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Den Mangold waschen, grob schneiden und rund 3 Minuten im leicht köchelnden Wasser blanchieren. Dann abgießen, auskühlen lassen und gut ausdrücken.

4. In der Zwischenzeit die Sonnenblumenkerne in einem Topf oder einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie goldig braun sind und nussig zu duften beginnen. Dabei aufpassen: Die Sonnenblumenkerne verbrennen schnell, wenn man nicht genau auf sie acht gibt!

3. Nun den blanchierten Mangold gemeinsam mit dem Olivenöl, Zitronenschale, Knoblauch, grob zerteilten Parmesan, den Sonnenblumenkernen und auf Wunsch der Minze in ein hohes Gefäß füllen und mit einem Stabmixer zu Pesto verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Das Pesto mit den noch heißen Nudeln vermengen und servieren. Mahlzeit!

Das hat gedauert: ca. 20 Minuten 

You May Also Like