Mexikanisches Frühstück bei “Die Cabreras”

Die Gute Güte

 

Transparenzhinweis: Wir haben unser Frühstück, wie immer, selbst bezahlt und dieser Artikel entstand ohne Vergütung oder Beeinflussung seitens “Die Cabreras”.

Long time, no Frühstücksartikel! Und deswegen melde ich mich heute in dieser, eurer liebsten Kategorie, mit einem besonderen Schmankerl zurück. Weil: Die Cabreras, ihres Zeichens unser liebster Dealer mexikanischer Köstlichkeiten, serviert seit einiger Zeit auch Frühstück. Jedes Wochenende, authentisch mexikanisch, würzig, deftig, gut. Wie das alles im Detail aussieht? Das wird jetzt natürlich ausführlich erklärt.

Ich habe an anderem Ort schon einmal ein recht deutliches Loblied auf die Cabreras gesungen. Diese servieren nämlich, im Gegensatz zu den vielen, vielen Tex-Mex-Lokalen, die die hiesigen Städte und Dörfer pflastern, authentische Tacos und Quesadillas, wie sie vielleicht auch in Mexico City am Restaurant-Tisch stehen würden. Analog dazu lud man in den letzten Jahren zu ausgewählten Terminen zum Mexiko-Brunch – und weil dieser offenbar erfolgreich war, gibt es bei den Cabreras nun auch regelmäßig Frühstück.

Jeden Samstag und Sonntag serviert man in den stets gut gefüllten, heiligen Hallen in der Priesterhausgasse deftige Eiergerichte, Tacos und Milchreis mit Kaffee und hausgemachten Säften in g’schmackigen Frühstückspaketen. Das Desayuno Clasico überzeugt etwa mit Chilaquiles Verdes oder Rojos – das sind knusprige Maischips, übergossen mit hausgemachter Salsa in Farbe nach Wahl, Queso Fresco, Sauerrahm, Zwiebel, Koriander und pochiertem Ei. Das Desayuno del Norte bringt Huevos Rancheros (zwei Eier mit Salsa Roja, Zwiebel und Koriander auf Maistortilla) auf den Tisch, das Desayuno del Pueblo besteht aus einem Omelett mit Kürbisblüten, Champignons, Chorizo, Schinken, Tomaten, Zwiebeln und Paprika, das Desayuno del Mercado beschert Quesadillas mit Füllung nach Wahl und das Desayuno Cabrera schließlich verwöhnt als typisches Sonntagsfrühstück mit Tacos, gefüllt mit langsam gegarten Biolamm, Avocado, Zwiebel, Koriander, Limette und Consomé. Zu jedem dieser Pakete, die mit 13,50-17,50 € veranschlagt sind, serviert man ein Heißgetränk und einen Jugo Verde (Saft) oder ein Agua Fresca nach Wahl. Wer es weniger deftig mag, bestellt Arroz con Leche (Milchreis) mit Mangopüree oder Hot Cakes mit Cajeta (Karamellsauce) und Früchten. Außerdem gibt es diverse pikante Frühstücksgerichte auch außerhalb von Paketen zu bestellen.

Wir entscheiden uns für das Desayuno Clasico mit Salsa Verde, das schön scharf und sehr würzig auf den Tisch kommt (zarter Besaitete könnten hier einen Feuerlöscher brauchen). Die unterliegenden Maischips sind offensichtlich ebenso hausgemacht wie die grüne Salsa – die Karte informiert uns, dass die grünen Tomatillos, die deren Hauptbestandteil bilden, sogar aus eigenem Anbau stammen. Zart aromatisch und butterweich gegart schmiegt sich das Bio-Lamm in die sanft knusprigen Tacos des Desayuno Cabrera, die im Menü ausgeschilderte Consomé ist ebenso vom Lamm und wird in der Tasse serviert. Nicht mehr aufs Foto geschafft hat es der Arroz con Leche – wir interpretieren dies als Gütezeichen.

Wer die obige Liste aufmerksam studiert hat, merkt schon: Was hier zum Brunch serviert wird, hat mit Buttersemmerl und Marmelade wenig zu tun, sondern erweitert den Frühstückshorizont ganz vorzüglich in Richtung des amerikanischen Kontinents. Und: Was die Qualität anbelangt, sind die Cabreras, wie immer schon, über jeden Zweifel erhaben.

Die Cabreras 
Priesterhausgasse 20
5020 Salzburg

Frühstück jeden Samstag und Sonntag von 10.00-14.00 Uhr

 

You May Also Like