Neu in Salzburg: Die Pâtissière (ehemals Konditorei Ratzka)

 

Transparenzhinweis: Dieser Artikel entstand, wie immer, unbeeinflusst und freiwillig, unsere Törtchen haben wir selbst bezahlt. Ehrensache.

Es war lange Zeit eine universell akzeptierte Salzburg-Wahrheit, dass man den besten Zwetschgenfleck der Stadt bei den Ratzka-Schwestern bekam. Deren kleine, aber feine Konditorei in der Imbergstraße galt als ein Eldorado für Liebhaber (m/w) des Süßen und als sie Mitte des vergangenen Jahres aus Pensionsgründen ihre Tore schloss, stand so manchem Freund des feinen Petit Fours die Verzweiflung ins Gesicht geschrieben.


Doch zage nicht, oh Tortengourmet, dem ehemaligen Ratzka wurde mittlerweile neues Leben eingehaucht. In den heiligen, nur 13 Quadratmeter großen Ratzka-Hallen werden die Tortengabeln des geneigten Publikums nun von einer altbekannten Meisterin des Patisserie-Fachs bedient: Jasmin Scheuringer war über Jahre Chefkonditorin der Salzburg-Ausgabe des Hotel Sacher und füllt die Kuchenvitrine ihrer 2018 eröffneten “Die Pâtissière” mit allerlei Köstlichkeiten: Passionsfrucht und Salzkaramell, Schokolade und Mohn, Kuchen, Tartes, Törtchen und Schnitten locken hinter der Glasscheibe und bieten sich wahlweise zum Verzehr vor Ort oder zum Mitnehmen an.

Für ersteres sollte man als Laufkundschaft ein wenig Glück mitbringen: Die kleine Patisserie bietet nur acht kuschelige Sitzplätze an kleinen Marmortischchen, dafür lassen sich zur Maracujacremetorte und Co Kaffeespezialitäten aus der großen Siebträgermaschine, Tee und heiße Schokolade bestellen. Schmecken tut das edle Backwerk so exquisit wie es aussieht und regt dazu an, sich noch einen Papierträger für die daheimgeblieben Tortenfans befüllen zu lassen.

Übrigens: An manchen Tagen warten außerdem hausgemachte Buchteln und Krapfen auf hungrige Süßschnäbel. Und die sollte man ebenso nicht verpassen.

Die Pâtissière
Imbergstraße 45
5020 Salzburg

Öffnungszeiten: Di-Sa 09-18.00 Uhr 

You May Also Like