Postkarten aus der Dresdener Altstadt

 

Ganz ehrlich? Auf diese Fotos, die seit gut einem halben Jahr in meinen Entwürfen schlummern, hatte ich schon beinahe vergessen. Aus den Augen, verschwunden von Seite eins des noch nicht Publizierten, aus dem Sinn. Wiederentdeckt wurden sie im Rahmen meiner Endjahresbestandsaufnahme alldessen, was 2018 so für mich und die Güte gebracht hat – an Gedanken und Ideen, Ausflügen und Reisen. Und weil sie mich mit einem Klick wieder zurücktransportiert haben in die sonnendurchflutete, sommerliche Altstadt Dresdens, die fast so pastellfarben wie Salzburg und ebenso ein ausgedehntes Lustwandeln wert ist, wie die Zuckerguss-Barockstadt, in der ihr mich sonst so seht, möchte ich sie euch hiermit zeigen. Ein wenig außer Zusammenhang, gerade noch zwischen den Jahren und mit Reiseplänen für 2019 im Kopf.

Transparenzhinweis: Die enthaltenen Fotos entstanden im Zuge einer bezahlten Recherchereise mit/für Falstaff und der Deutschen Zentrale für Tourismus. Dieser Beitrag wurde ohne Gegenleistung verfasst.

You May Also Like