Rezept: Karottenkuchen-Overnight Oats mit Mandelmus (vegan)

 

Werbung: In freundlicher Zusammenarbeit mit Ja! Natürlich

Ihr wisst, ich präsentiere auf diesen paar Quadratmetern Internet selten gehyptes Instagram-Essen mit schönen Anglizismen im Namen. Aber hier muss ich zugeben: Overnight Oats, also Müsli, das über Nacht im Kühlschrank durchzieht und dann zum cremigen Porridge-ohne-Kochen wird, hat es mir durchaus angetan. Weil: Es ist schnell in der Zubereitung, kann im Schraubglas überall hin mitgenommen werden und wird im Idealfall bereits am Vorabend hergestellt, um am nächsten Tag das stressfreie Frühstück zu gestalten.

Früher hießen gut durchfeuchtete Haferflocken mit Apfel und Nüssen noch schlicht Birchermüsli, im Reich der Overnight Oats lautet das Prinzip jedoch, genau über jene klassische Zusammenstellung hinauszuwachsen. In den Unweiten des Internets findet man Overnight Oats mit Erdnussbutter und Himbeeren, Schokolade und Kokos, oder Banane und Toffee, um nur ein paar der Varianten zu nennen, die sich quasi im Schlaf zubereiten lassen und dann auf den Frühstückstisch wandern.

Meine Variante ist eine dezemberlich-saisonale. Aktuell ist das saisonal-regionale Obstangebot ja ein recht eingeschränktes und dies möchte ich, Müsli hin oder her, in meinem Rezept auch ein wenig berücksichtigen. Deswegen greifen wir zur bodenständigen Lagerware und verschönern unsere Overnight Oats mit Karotten. Das schmeckt dann ein wenig wie Karottenkuchen mit winterlichen Gewürzen und passt so hervorragend auf den vorweihnachtlichen Speiseplan.

Apropos verschönern: Meine Overnight Oats, die vegan sind und deswegen dank Pflanzenmilch-Einsatz ein bisschen weniger cremig als die Variante mit Kuh, bekommen durch eine ganz besondere Neuerscheinung im Ja! Natürlich-Sortiment einen guten Löffel mehr Sexyness. Das neu BILLA, MERKUR, ADEG und Sutterlüty in den Regalen stehende Bio-Mandelmus kommt von der Mandel bis zum Mus aus Italien, wird durch einen schonenden Herstellungsprozess besonders cremig (ich finde: viel cremiger als Nussmus, das ich von anderen Herstellern kenne) und erhält absolut nix, außer geschälten und blanchierten Mandeln. Es macht die rein pflanzlichen Overnight Oats mollig und fein, schenkt ein herrlichen Nussaroma und nimmt mit einem Schlag das Mundgefühl, gerade etwas besonders “Vernüftiges” zu frühstücken. Wer es gern noch nussiger hätte, findet aktuell bei MERKUR eine limitierte Linie mit dunklem Mandelmus, das zur Hälfte aus blanchierten und zur Hälfte aus ungeschälten, gerösteten Mandeln besteht. Geschmackliche Aufwertung und trotzdem gleich gesund? Ja bitte! Und so wird das kleine Frühstückswunder gemacht:

Man nehme (für 2 Portionen):

  • 250 ml Ja! Natürlich Haferdrink
  • 100 g Ja! Natürlich Haferflocken
  • 1,5 EL Ja! Natürlich Bio-Mandelmus weiß
  • 2 kleine Ja! Natürlich Karotten
  • 1 EL Ja! Natürlich Walnüsse
  • auf Wunsch: 1 EL Ja! Natürlich Rosinen
  • 1 Prise Zimt
  • 1 kleine Prise Nelken
  • auf Wunsch: Zucker, Ahornsirup oder Agaven-Dicksaft zum Süßen

So wird’s gemacht:

1. Die Karotten waschen und reiben, die Nüsse grob hacken

2. Alle Zutaten in einem großen Schraubglas oder einer verschließbaren Dose gut durchmischen und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

3. Am nächsten Morgen portionieren und auf Wunsch mit Karottenraspeln, Rosinen und Nüssen garnieren.

Das hat gedauert: 10 Minuten und 1 Nacht Kühlschrankruhe

You May Also Like