Ich habe 15 Drogerie-Eyeliner getestet – das sind meine Favoriten

 

Meine sehr verehrten Damen und Herren, jene unter euch, die mir in meinen Instagram-Stories zusehen, wissen, dass dieser Artikel, sagen wir, schon etwas länger in meinen Entwürfen schlummert. Und “etwas länger” ist hier ein Euphemismus: Seit ungefähr einem Jahr teste ich nämlich bereits Eyeliner jeglicher Art, habe mittlerweile eine ganze Schublade angesammelt und musste schließlich irgendwann einsehen, dass auch unter dem schönsten Test irgendwann ein Schlussstrich zum Lidstrich gezogen werden muss. Auch, wenn es noch viele testenswerte Produkte gäbe da draußen, in den Unweiten der Drogerie- und Parfumeriewelt.

Deswegen freue ich mich hiermit, endlich die Ergebnisse meines monatelangen Querbeettests zur Lage der Eyelinernation vorlegen zu dürfen. Und die Ergebnisse dessen haben mich wirklich, wirklich überrascht. Spoiler Alert: Meine Lieblingsprodukte aus dem Test gehören zu den günstigsten, die man in der Drogerie so kaufen kann.

Prinzipiell unterscheide ich in diesem Test zwischen zwei verschiedenen Eyeliner-Kategorien:

Eyeliner Pens: Diese sehen aus wie schwarze Filzstifte und sind im Grunde auch ähnlich im Einsatz. Sie haben eine Filzspitze, geben recht gleichmäßige Farbe ab, man muss sie nicht in Farbe tunken, diese trocknet schnell und man kann relativ einfach einen korrekten Lidstrich ziehen – vor allem, wenn man in dieser Angelegenheit noch nicht ganz so geübt ist. Der Nachteil an Eyeliner Pens: Die allermeisten unter ihnen hinterlassen nach ein paar Stunden des Tragens Abdrücke am Oberlid. Tipp: Mit der Spitze nach unten lagern, dann halten die Stifte länger!

Dip Eyeliner: Diese Exemplare bestehen aus einem Reservoir mit Farbe und einem Applikator mit Pinsel- Filz- oder Silikonspitze, der eingetunkt und anschließend verwendet wird. Vorteil jener Produkte ist, dass der mit ihnen gezogenen Lidstrich meist bei weitem länger hält, seltener Abdrücke hinterlässt und die Farbe tendenziell höher pigmentiert ist. Die großen Nachteile: Man braucht eine geübte Hand um einen korrekten Lidstrich zu produzieren – und einige von ihnen haben relativ lange Trocknungszeiten.

Nicht berücksichtigt habe ich Gel-Eyeliner, die ich persönlich nicht besonders gerne verwende. Und: Nachdem es sich aufgrund der “Testergebnisse” angeboten hat, habe ich eine eigene Empfehlung im Bereich Naturkosmetik angefügt.

Ein paar Worte bevor wir starten:

Getestet wurden alle Eyeliner unter den selben Voraussetzungen: Am nackten Lid, ohne Primer oder Lidschatten, an einem herkömmlichen Arbeitstag im Büro und lediglich mit Wimperntusche zur Garnierung. Es kann also sein, dass manche der beurteilten Eyeliner bei Auftrag über einem Primer länger halten. Ich ziehe mir meist einen sehr dicken Cat Eye-Lidstrich und habe zudem relativ ölige Lider – also eine ziemliche Herausforderung für Eyeliner jeder Art.

Zudem soll vorausgeschickt werden: Was bei mir funktioniert, muss sich nicht unbedingt auch bei anderen bewähren! Der Test ist daher als höchst subjektiv zu bewerten – gerade, weil ich absolut kein Make Up-Profi bin und lediglich von persönlichen Erfahrungen berichte.

Und: Ich habe im vergangenen Jahr nicht nur diese 15 Eyeliner getestet, sondern zusätzlich noch etwa 10-15 Produkte aus dem High End-Segment, von MAC über Soap & Glory bis hin zu unaussprechlichen koreanischen Produkten. Warum sie in dieser Wertung nicht aufscheinen? Einerseits, weil manche darunter in Österreich nur sehr schwer erhältlich sind und andererseits, weil sich die meisten jener Testprodukte – und das hat mich selbst überrascht – in ihrer “Performance” nicht maßgeblich von den gezeigten Drogerie-Eyelinern unterschieden haben. Vor allem im Bereich der Eyeliner-Pens hatten jene, die 30 Euro kosteten meistens die gleichen Schwächen wie jene, die nur mit 3 Euro pro Stift zu Buche schlugen – und auch die gleichen Stärken. Der Übersichtlichkeit und Vergleichbarkeit halber wurden hier also nur Drogerieprodukte berücksichtigt.

Ein Letztes vor wir starten: Manche dieser Eyeliner wurden mir vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Diese sind mit einem * gekennzeichnet – was meine Meinung zu den Produkten allerdings nicht beeinflusst.

Alles klar? Dann lege ich hiermit los:

Getestet wurden:

  1. 183 Days by Trend IT UP Swing Liner Black Matte
  2. Trend IT UP Ultra Black Eyeliner Pen WP*
  3. L’Oréal Superliner Ultra Précision
  4. Catrice Calligraph Ultra Slim Eyeliner Pen
  5. Maybelline Master Precise Liquid Eyeliner
  6. Trend IT UP Liquid Eyeliner Black*
  7. Astor Eye Artist Liquid Eyeliner Stimulong Serum
  8. L.O.V. Loveliner Dip Eyliner
  9. Alverde Eyeliner*
  10. L’Oréal Paris Super Liner Perfect Slim Eyeliner
  11. S-he Stylezone Dip Eyeliner*
  12. Rival de Loop Eyeliner Pen Waterproof
  13. Essence Eyeliner PenL’Oréal Paris Super Liner Perfect Slim Eyeliner
  14. Catrice Glam Doll Eyeliner
  15. Trend IT UP Ultra Black flüssiger Eyeliner wasserfest*

 

Das sind meine Favoriten:

Naturkosmetik: Alverde Eyeliner*

Zugegebenermaßen habe ich den klassischen, grünen Alverde-Eyeliner ohne große Erwartungen “eröffnet” – einerseits, weil ich bisher noch keinen Naturkosmetik-Eyeliner ausprobiert hatte, der nicht nach maximal zwei Stunden aus meinem Gesicht gebröselt war und andererseits, weil ich mir bei einem stolzen Preis von € 2,95,- nicht allzu viel erwarten wollte. Aber siehe da: Der Alverde Eyeliner hat diverse Vorzüge: Er trocknet schneller, als ich es vermutet habe, ist hoch pigmentiert und hält – und das hat mich am allermeisten überrascht – beinahe den ganzen Tag. Mit diesen Leistungsmerkmalen steht er seinen Brüdern und Schwestern im konventionellen Bereich kaum um etwas nach – allein bei der Haltbarkeit macht er leichte Abstriche, da er nach ein paar Stunden etwas bröselig wird. Für ein Naturkosmetik-Produkt befindet sich der Bröselfaktor allerdings noch im erträglichen Bereich. Nicht jedermanns Sache mag der klassische Alverde-Duft sein, den auch dieser Eyeliner verströmt. Abgesehen davon ist der Alverde-Eyeliner einer, den ich durchaus weiter verwenden und wieder kaufen würde.

  • Haltbarkeit: mittel bis gut
  • Pigmentierung: hoch
  • Trocknungszeit: mittel
  • Preis: € 2,95,-
Eyeliner Pen: L’Oréal Paris Super Liner Perfect Slim Eyeliner

Hier muss ich eines vorausschicken: Ich habe noch keinen Eyeliner Pen ausprobiert – egal, ob aus dem Drogerie- oder High End-Segment – mit dem ich zu 100% zufrieden war. Der Vorteil bei diesen Exemplaren der Kategorie Eyeliner ist ja, dass sie gerade für Novizen sehr einfach in der Anwendung sind und zudem quasi keinen Trocknungszeit brauchen. Der große Nachteil: Ich habe noch keinen Eyeliner Pen kennen gelernt, der nicht nach ein paar Stunden Abdrücke am Oberlid hinterlässt. Wurscht, ob er drei oder dreißig Euro gekostet hat. Dieses Modell von L’Oréal ist hier leider keine Ausnahme – allerdings bringt er eine akzeptable Pigmentierung, und einen vergleichsweise einfachen Auftrag mit, außerdem ist er beim Abschminken unproblematisch. Wer also einen bezahlbaren Eyeliner sucht, der einfach in der Anwendung und leicht in der Entfernung ist und dabei Abstriche in der Haltbarkeit machen kann, ist hiermit recht gut beraten.

  • Haltbarkeit: mittel
  • Pigmentierung: hoch
  • Trocknungszeit: schnell
  • Preis: € 13,95,-
Flüssiger Eyeliner und Gesamtsieger: S-he Stylezone Dip Eyeliner*

Ganz generell sind klassische Dip Liner am ehesten jene Produkte, die den ganzen Tag halten ohne Abdrücke zu hinterlassen – deswegen verwende ich sie seit Jahren am liebsten und habe mit ihnen, zugegebenermaßen, in den letzten Jahren die meisten Erfahrungen gesammelt. Mein bisheriger Favorit im Eyeliner-Drogeriebereich, der Astor Eye Artist, war übrigens ebenso Teil des Tests – wurde aber zu meiner eigenen Überraschung von einem Produkt abgelöst, zu dem ich ohne Test vermutlich nie gegriffen hätte: Der S-he Stylezone Dip Liner ist tiefschwarz pigmentiert, hat eine einfach zu handelnde Filzspitze, eine verhältnismäßig schnelle Trocknungszeit, und: Er hält trotz meiner relativ öligen Lider fast den ganzen Tag. Bei mir beginnt er erst nach rund 10-12 Stunden schlapp zu machen und im Augenwinkel ein klein wenig zu bröseln – aber für ein Produkt, das nur € 2,95,- kostet, ist das eine absolut akzeptable Tragedauer. Ebenso sehr gut abgeschnitten hat der L’Oréal Superliner Ultra Précision, wobei dieser mit einem Preis von € 13,95.- mehr als vier Mal so teuer ist, wie das Exemplar von S-he Stylezone.

  • Haltbarkeit: hoch
  • Pigmentierung: hoch
  • Trocknungszeit: schnell
  • Preis: € 2,95,-

You May Also Like

Origami-Mobile

Da hat man also neulich im IKEA-Katalog was gesehen, das ganz besonders gefiel. Nein, nicht die FABRIKÖR-Vitrine (obwohl die ja eigentlich auch ganz….), sondern das lustige Altpapier-Mobile drüber. Aus Origami-Kranichen.…
View Post