Rezept: Zucchini-Cremesuppe mit Minze, Joghurt und Ei

 

Ich glaube, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage: Das Wetter war in diesem Sommer und Herbst dezent verrückt. Und mit verrückt meine ich: eigentlich zu gut. Wir haben kürzlich rekapituliert und festgestellt, dass wir seit April fast durchgehende Gastgartensaison zelebrieren – beinahe ohne nennenswerte Schlechtwetterphasen. Und das ist zwar für Schönwetterfreudinnen jedweden Geschlechts etwas durchaus Erfreuliches, denkt man an das liebe Klima, läuft es einem aber doch eher kalt den Rücken hinunter.

Noch mehr ein Grund, sich auf das saisonale Gartengemüse zu stürzen und tunlichst Dinge zu verarbeiten, die aktuell in jedem Garten mehr als üppig gedeihen. In anderen Worten: Badet noch jemand gerade in der Zucchinischwemme?

Anlässlich dieser habe ich mir ein Zucchini-Suppen-Rezept (ja, ich weiß, ihr könnt das grüne Zeug schon kaum mehr sehen) überlegt, das der etwas angestaubten Suppenkönigin einerseits eine kleine Frischkur verpasst und andererseits auch zu Herbsttagen wie diesen passt: optisch schon Suppenwetter, aber temperaturtechnisch doch noch etwas warm für dampfende Teller. Minze und Joghurt schaffen etwas Kühle, die kleine Ei-Einlage macht aus der Suppe ein vollwertigeres Gericht – und schon hat man wieder ein paar Zuchinis um die Ecke gebracht. Mahlzeit!

Man nehme:

  • 500 g Zucchini
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 2 Schalotten oder 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 El Olivenöl
  • 1 l Gemüse- oder Fleischbrühe
  • 80 g frisch geriebener Parmesan
  • 1 EL Crème Fraîche
  • 250 g griechisches Joghurt
  • 2 Zweige frische Minze
  • pro Person 1 Ei
  • Salz und Pfeffer

 

So wird’s gemacht:

1. Die Zucchini waschen, versäubern und würfeln, die Kartoffel schälen und würfeln, die Schalotten bzw. Zwiebel und den Knoblauch fein hacken.

2. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel bzw. Schalotten und Knoblauch glasig anschwitzen.

3. Zucchini und Kartoffel zugeben und kurz mitrösten, dann mit der Brühe aufgießen. Etwa 25 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

4. In der Zwischenzeit die Eier weich kochen, abschrecken, schälen und halbieren und die Blätter von den Minze-Zweigen abpflücken.

5. Den Topf vom Herd nehmen und die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren. Anschließend den Crème Fraîche, den Parmesan und die Hälfte der Minze zugeben und nocheinmal durchmixen. Vom Joghurt ein paar Esslöffel zurückhalten und den Rest unter die Suppe heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Die Suppe mit dem restlichen Joghurt, der Minze und dem Ei anrichten und servieren.

Das hat gedauert: ca. 40 min, inkl. 25 min Kochdauer

You May Also Like