Frühstück im Magazin: DELI

 

Transparenz: Dieser Bericht entstand freiwillig und wurde nicht vom Magazin Deli beauftragt. Unser Frühstück haben wir selbst bezahlt. 

Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich kann es kaum sagen, wie lang ich es mir schon vorgenommen habe, dem Magazin: in der Augustinergasse, diesem Hort des guten Geschmacks zum Verspeisen, Verkosten und Einkaufen, seit seiner Neuübernahme einen Besuch abzustatten. Dort serviert man seit einiger Zeit feines Deli-Food, unter anderem aus der Feder von Patrick Mühlbacher, den Stammleserinnen und alle, die es noch werden wollen, bereits von den Deux Amis kennen. Und irgendwann fiel es der Güte bei gewissen Internetrecherchen wie Schuppen von den Augen, dass auf der Karte des Magazin: DELI auch Frühstücksgerichte stehen.

Ob das nach bisher unentdecktem Geheimtipp klingt? Ob das die perfekte Gelegenheit zu einem Erstbesuch ist? Und ob! Deswegen wurde kurzentschlossen der Haushalt Ginger in the Basement eingepackt und das betreffende Etablissement an einem Samstagmorgen aufgesucht.

Wer das Magazin: kennt, weiß: Hier sitzt man gerade im Sommer richtig, richtig fein: Nahe der Felswand des Mönchsbergs, im schattigen Innenhof und in zeitgeistigem Ambiente, das man sich dank des angeschlossenen Shops auch direkt mit nach Hause nehmen kann. Wir schnappen uns einen der Tische im Innenhof und werfen einen ersten Blick in die Frühstückskarte.

Dort findet sich zu alleroberst jenes Frühstück, das ich hier allen Besuchern und -rinnen ans Herz legen möchte – und das auch auf diesen Fotos zu entdecken ist. Das große Frühstückspaket des Magazins erreicht seine Konsumenten auf einer feschen Etagere (wir vermuten: Hochstapler?) und legt mit einer Schinken- und Käseauswahl, Lachs, Gemüsesticks, Frischkäse, Butter und hervorragender Marmelade den Grundstein. Dazu gereicht wird ein Korb voll Jourgebäck sowie ofenfrische (!) Croissants und Pain au Chocolat und ein Glas frisch gepressten Orangensafts. Zum Paket gehören außerdem pro Person eine Portion Rührei mit Schnittlauch und Toast sowie pro Person eine Portion Pancakes mit Topfencreme und frischen Früchten. Dieses einen ganzen Vormittag fassende Vergnügen schlägt mit wirklich fairen 14,90 € pro Person zu Buche (SN-Card Besitzer*innen bezahlen aktuell nur die Hälfte!). Dazu bestellt man Kaffee von Foschi oder eine Kanne Tee von Kusmi Tea (nicht im Frühstückspaket enthalten).

Wer weniger Hunger mitbringt, sucht sich ein kleineres Gericht aus der Frühstückskarte aus: Croissants und Pain au Chocolat lassen sich ebenso einzeln bestellen wie ausführliche Ei-Gerichte, etwa Rührei mit Avocado und Tomaten (5,90 €) oder Rührei mit Speck und Kresse (5,90 €), hausgebeizten Lachs mit Toast, Butter und Dijon-Senf-Sauce (7,90€) oder ein gefülltes Salzstangerl mit Butter, Beinschinken und Kren (5,90€).

Was nun noch unbedingt erwähnt werden muss? Der fantastische Service, den wir genossen haben. Freundlich, sympathisch, aufmerksam, Wohlfühlambiente heraufbeschwörend. So gerät ein Frühstück wirklich zum guten Start in den Tag. Und deswegen freuen wir uns auch aufs nächste Mal.

Magazin: DELI
Augustinergasse 13
5020 Salzburg

You May Also Like