READING

Rezept: Bananabread mit Mohn und Nüssen (Play it a...

Rezept: Bananabread mit Mohn und Nüssen (Play it again, Güte!)

 

Ich glaube, jeder bloggende Mensch da draußen kennt den kurzen Schreckmoment, den man empfindet, wenn man plötzlich und mit einigen Jahren Abstand, mal wieder ins Archiv seines Schrifttums klickt und dort Artikel und Fotos entdeckt, über die schon, sagen wir mal, ein paar Jährchen Gras gewachsen ist. Oag, oder?

Es ist irgendwie ein lustiger Effekt, dass einem als ausführende Person kaum auffällt, wie schnell und nachhaltig man sich verbessert, wenn man nur lange genug einem Hobby nachgeht – und finden sich die Ergebnisse des genannten Hobbys im Internet, ist der Aha-Effekt zum Amüsemang umso größer. Das soll man damals also ins Netz gestellt haben ohne sich zu schämen? Wobei: Irgendwie ist es auch charmant, so einen kleinen Blick in die eigene Geschichte zu wagen.


Mein allererstes Rezept, das ich auf diesen Blog gestellt habe, war eines für Bananabread mit Mohn und Nüssen. Das Rezept dazu ist immer noch gültig, die Fotos, die damals in dokumentarischen Eifer zwischen die einzelnen Backschritte gepflanzt wurden, sind da schon eine ganz andere Geschichte. Kunstlicht, die billige Kompaktkamera vom letzten Thailandurlaub, die Plastikschüsseln aus dem Küchenkastl – und zack.

Anno 2013 waren derartige Amateurkochfotos schließlich noch völlig normal in den großen Weiten des Internets. Und genau deswegen weint man der guten alten Onlinezeit doch noch ein wenig nach. Alles etwas ungeschliffener, alles halb so wild, alles irgendwie heimeliger – und alles irgendwie authentischer, ohne diese ganzen Perfektion, die man sich mittlerweile erwartet.

Aber: Nachdem bald mein fünfjähriges Jubiläum als Bloggerin in diesem Kanal ansteht, hab ich mich doch noch einmal in die Küche gestellt und dieses, mein allererstes Rezept nach heutigem Können reproduziert. Es schmeckt immer noch genauso gut wie damals, das Fotomaterial dazu sieht nun aber ein wenig besser aus. Ob es sich in punkto Charme-Effekt mit dem von damals messen kann, müsst ihr entscheiden.

Man nehme:

  • 2 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 4 überreife Bananen (es geht auch mit nicht-so-ganz-überreifen. Braune Bananen haben aber ein intensiveres Aroma.)
  • 120 g Zucker (braun oder weiß oder gemischt)
  • 120 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 50 g Mohn
  • 1 Hand voll Walnusskerne

 

So wird’s gemacht:

1. Die Bananen schälen und mit einer Gabel zu Brei verstampfen, die Nüsse grob hacken.

2. Eine Kastenform einfetten und bemehlen.

3. Butter und Zucker in einer Rührschüssel kurz durchmengen, dann die ganzen Eier und den Bananenbrei zufügen.
Erst kurz unterheben, dann Mehl und Backpulver beimengen und gut durchrühren

4. Die Nüsse und den Mohn unterziehen und in die Kastenform füllen.

5. Bei 200°C etwa 50 min backen.

Das hat gedauert: 15 Minuten und 50 Minuten Backzeit


RELATED POST

INSTAGRAM
DIE GUTE GÜTE AUF INSTAGRAM