READING

10 x 10 Challenge im Frühling: die 10 Outfits R...

10 x 10 Challenge im Frühling: die 10 Outfits – und was ich gelernt habe

 

Meine sehr verehrten Damen und Herren: Es ist vollbracht – ich habe meine erste 10 x 10-Challenge gemeistert. Was das ist, fragt ihr euch? Bei der von Lee Vosburgh initiierten Outfit-Challenge geht es darum, 10 Tage und 10 Outfits lang mit nur 10 Kleidungsstücken auszukommen. Diese werden strategisch kombiniert, mit Accessoires versehen und an 10 aufeinanderfolgenden Tagen getragen. Der Sinn dahinter? Es geht darum zu lernen, wie viele Kombinationen auch in einer überschaubaren Anzahl von Kleidungsstücken stecken, wie wandelbar manche Teile sein können und mit wie wenig man eigentlich auskommen kann, so, modisch gesehen.

Welche Stücke ich dabei ausgesucht habe und wie die genauen Regeln der Challenge lauten, das habe ich euch hier schon ausführlich dargelegt. Teilweise habe ich euch auch auf Instagram ein wenig mitgenommen bei meiner Challenge, wobei ich nachlässiger war, als ich es mir eigentlich wünschen würde. Ich gelobe Besserung – beim nächsten Mal. Bevor ich nun aber zu meinen tatsächlichen Outfits übergehe, gibt’s noch einen kurzen Rückblick auf meine werten Einzelteile.

Aus diesen Stücken bestand meine 10 x 10-Challenge für den Frühling

Und diese Kombinationen haben sich daraus ergeben

Outfit 1: Jeans, Stiefeletten, weißes Hemd mit Hut und Cross Body Bag

 

Outfit 2: schwarzes Kleid, weißes Hemd, Stiefeletten und Clutch Bag

 

Outfit 3: Culottes, Ballerinas, weißes Hemd (geknotet) mit Cross Body Bag

 

Outfit 4: Culottes, Stiefeletten, weißes Hemd und Pulli mit Emaille-Pin und Cross Body Bag

 

Outfit 5: Jeans, Converse, Streifenshirt, schwarzer Mantel mit Jutebeutel und Emaille-Pin

 

Outfit 6: Jeans, Ballerinas, Pulli, schwarzer Mantel mit Seidentuch, Choker, Hut und Cross Body Bag

 

Outfit 7: schwarzes Kleid, Ballerinas, schwarzer Mantel, mit Seidentuch und Clutch

 

Outfit 8: schwarzes Kleid, Ballerinas, Pulli, mit Choker, Cross Body Bag und Emaille-Pin

 

Outfit 9: schwarzes Kleid, Converse, Streifenshirt, mit Chocker und Jutebeutel 

 

Outfit 10: Culotte, Streifenshirt, Converse mit Jutebeutel und Emaille-Pin

 

Und das hab ich aus meiner ersten Challenge gelernt

Ok, das größte Learning war eigentlich ein recht vorhersehbares: Man muss manche der Teile innerhalb der 10 Trage-Tage unweigerlich waschen. Mit der Hand, am Abend. Sonst wird man es nicht schaffen, 3 mal in Folge das gleiche weiße Hemd zu tragen. Stichwort: Deoversagen und Tomatensauce.

Und das zweite große Learning: Man tut sich einerseits leicht, recht monochrom unterwegs zu sein in seiner Kleiderwahl (bei mir: schwarz, weiß, grau, dunkelblau, danke), andererseits macht es die Sache auch etwas fad. Schaut man sich meinen untenstehenden Outfit-Überblick an, merkt man schnell, wovon ich rede. Keines der Outfits ist besonders aufregend, keines sticht heraus. Und das bringt mich unmittelbar zum…

Man lernt wirklich, Kleidungsstücke neu zu kombinieren

… großen Learning Nummer 3: Accessoires sind alles. Und sie sollten farbenfroh sein. Meine absoluten Trümpfe bei den gegenständlichen Outfits, waren etwas auffälligere und/oder grellfarbige Accessoires. Stichwort Hut. Oder das knallgrüne Vintage-Seidentuch, das ich getragen habe.

Learning Nummer vier: Man lernt wirklich, Kleidungsstücke neu zu kombinieren und wandert auch ein wenig aus der Komfortzone. Ich hätte sonst etwa nicht so schnell daran gedacht, einen Pulli über meinem kleinen Schwarzen zu knoten (Nummer 8), hätte mir wohl kaum ein Hemd zum bauchfreien Top gebunden (Nummer 3) oder wäre wohl kaum im etwas konservativ wirkenden Kleid-Mantel-Seidentuch-Ensemble (Nummer 7) aus dem Haus gegangen.

Aber: Es hat in Summer wirklich Spaß gemacht, die Challenge zu meistern. Und deswegen freue ich mich auf die Sommerausgabe. Wenn ihr sie denn sehen wollt. Wollt ihr?


RELATED POST

INSTAGRAM
DIE GUTE GÜTE AUF INSTAGRAM