READING

Frühstück im Fasties in der Salzburger Altstadt

Frühstück im Fasties in der Salzburger Altstadt

 

Transparenzhinweis: Wir wurden auf unser Frühstück im Fasties eingeladen – ganz herzlichen Dank dafür! Die kundgetane Meinung ist trotzdem meine eigene.

Es gibt ein paar Lokale in der Stadt, die man immer schon kennt und die man trotzdem immer ein wenig übersieht – obwohl diese altbewährten, eingesessenen und immer präsenten Cafés, Restaurants und Beisln eigentlich in erster Güte verwöhnen und man sich bei jedem Besuch wieder wundert, warum eigentlich nicht viel öfter hingeht. Eines jener Lokale in der Salzburger Altstadt ist ganz eindeutig das Fasties in der Pfeifergasse. Dort kann man nicht nur hervorragende Tramezzini und Mittagsmenüs verspeisen, sondern auch ganz wunderbar frühstücken. Und wie wunderbar dieses Frühstück ist, das durften Sonja und ich am vergangenen Wochenende am eigenen Leib erfahren.

Im Prinzip ist ja die Lage des Fasties schon ein Highlight für sich. Mitten in den Altstadtgassen, ein wenig ab der Touristenhorden und trotzdem charmant mit Kopfsteinpflaster, Frühlingssonne und Altstadthäusern rings umher liegt der Gastgarten des Bistros. Ab 08.00 Uhr (Wochentags) bzw. 9:00 Uhr morgens (Samstags) hat man geöffnet und serviert in gewohnter Fasties-Qualität Frühstück.

Wir entscheiden uns für ein kleines pikantes und ein kleines süßes Frühstück und ergänzen jeweils mit Eiern im Glas beziehungsweise einen weichen Ei und einem Croissant. Auf der Karte stehen außerdem etwa ein Vitalfrühstück, ein großes Frühstück und diverse Extras (verschiedene Ei-Gerichte, Tramezzini, frisch gepresste Säfte, Müsli und Co.), mit denen man sich das Frühstück weiter versüßen kann.

Was beim Bestellen von vorneherein auffällt, ist die hervorragende Preisleistung. Die Frühstückspakete schlagen mit rund 7 bis rund 12 € zu Buche und enthalten jeweils bereits eine Tasse Kaffee. Dieser kommt übrigens von Illy und ist unserer bescheidenen Ansicht nach einer der besten Kaffees, den man in der Salzburger Altstadt so serviert bekommt. Das süße Frühstück besteht ganz klassisch aus Butter, cremiger Erdbeermarmelade und (hergehört!) zwei Handsemmeln sowie einer Tasse Cappuccino, das pikante Frühstück überzeugt mit einem wunderschönen angerichteten Teller mit Prosciutto, Käse, Frischkäse und einer kleinen Gemüse- und Sprossengarnitur sowie ebenfalls einer Tasse Kaffee.

Das Ei im Glas wird mit Paprikastreifen und Schnittlauch serviert, das weiche Ei erreicht uns auf den Punkt gekocht. Ein kleines Highlight ist zudem das mitbestellte Croissant – außen knusprig innen buttrig ist es ein Paradebeispiel seiner Art (leider haben wir vergessen zu fragen, wer der Haus- und Hofbäcker des Fasties ist, wir werden es aber noch herausfinden).

Wie eingangs erwähnt, sind wir verzückt im Garten des Fasties gesessen und haben uns gewundert, warum wir dieses Juwel der Salzburger Frühstücksszene bisher übersehen haben. Überzeugt euch am besten selbst – aber bitte nicht alle auf einmal, sonst haben wir keinen Platz mehr. Und das wär echt bitter.

Fasties
Pfeifergasse 3
5020 Salzburg

Frühstück: Mo-Fr ab 08.00 Uhr, Samstags ab 09.00 Uhr


RELATED POST

INSTAGRAM
DIE GUTE GÜTE AUF INSTAGRAM