Rezept: Walnuss-Espresso-Kuchen mit Himbeeren

 

Ich weiß nicht, ob ich es an dieser Stelle schon einmal erwähnt habe, aber: Ich bin ein großer Freund des einfachen Kuchens. Nicht nur esse ich schlichte, aber saftige Gugelhupfe und Co viel lieber, sie sind überdies auch noch einfacher zu machen – und viel, viel leichter zu transportieren. Hand aufs Herz: Wer hat nicht schon einmal Blut und Wasser geschwitzt beim Transport einer Cremetorte an ihr Verzehrziel?

Diesen Walnuss-Espresso-Kuchen mit Himbeeren habe ich kürzlich zu einem Spieleabend mit Freunden mitgebracht. Er ist schnell zu machen, lässt sich einfach mit den Fingern neben dem Spielbrett essen und schmeckt schlicht, aber gut, mit seinem sanften Kaffeearoma und der nusseigen Saftigkeit. Die in der Tiefkühltruhe schlummernden Himbeeren vom letzten Sommer geben ein wenig Fruchtigkeit mit und lassen sich, übrigens, auch wunderbar je nach Jahreszeit durch frische oder andere Früchte ersetzen, Hauptsache sie sind etwas säuerlich. Denkt noch jemand gerade an Kirschen?

Wie dem auch sei, gemacht wird mein Kuchen folgendermaßen:

Man nehme (für eine Kastenform):

  • 125 g weiche Butter
  • 175 g Zucker
  • 4 Eier
  • 200 g gemahlene Walnüsse
  • 125 g Weizenmehl
  • 60 ml abgekühlten Espresso
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 4 EL Rohkakaopulver
  • 2 Hand voll TK-Himbeeren
  • Butter und Mehl für die Form

 

Und so geht’s:

1. Die Eier trennen, das Eiklar steif schlagen und beiseite stellen. Das Backrohr auf 175 Grad vorheizen.

2. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen und dabei nach und nach die Dotter unterrühren.

3. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und gemeinsam mit den Walnüssen und dem Kakaopulver sowie dem Espresso unter den Teig mengen. Schließlich den Eischnee vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben.

4. Eine Kastenform befetten und bemehlen und den Teig vorsichtig einfüllen. Die Himbeeren in den Teig drücken (ein paar davon werden beim Backen einsinken).

5. Den Kuchen bei 175 Grad etwa 1 Stunde backen und noch 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann stürzen.

Das hat gedauert: 20 Minuten plus 1 Stunde Backdauer

You May Also Like