READING

Postkarten aus Venedig – und ein paar Tipps ...

Postkarten aus Venedig – und ein paar Tipps vom zwölften Besuch

 

Es gibt Orte, an die zieht es einen immer wieder. Für mich gehört Venedig eindeutig in diese Kategorie. Die Lagunenstadt war die erste Destination, an die ich als knapp Sechzehnjährige alleine und ohne meine Eltern reisen durfte und ist seitdem eine jener Städte, die ich bisher am öftesten besucht habe. Vergangene Woche ging es daher schon zum zwölften Mal in den Nachtzug um für ein verlängertes Wochenende Kanäle entlangzuspazieren, Cicchetti zu verspeisen und mir auf Linienbooten den Fahrtwind um die Nase wehen zu lassen. Der Grund meines Aufenthalts war dabei übrigens ein publizistischer – über den ich hoffentlich bald mehr verraten kann.

Wer meine Basis-Tipps für Venedig lesen möchte, der kann dies übrigens hier tun, in meinem meistgeklickten Reiseartikel, der je auf diesem Blog erschienen ist. Heute habe ich neben ein paar Bildern außerdem noch ein paar Empfehlungen mit im Gepäck. Eine davon gilt dem Hotel, in dem wir bei unsere diesjährigen Nächte verbracht haben.

Die Locanda Orseolo ist ein Schmuckkästchen von einem Boutiquehotel und liegt nur einen Steinwurf von der Piazza San Marco entfernt in einem versteckten Innenhof. Das Haus ist klein, familiengeführt, liebevoll dekoriert und bietet das heimeligste und persönlichste Hotel-Erlebnis, das ich in Venedig je genießen durfte. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen ihre Gäste beim Namen, zum Frühstück gibt es Crêpes mit Blick auf den gondelbefahrenen Kanal, jedes Zimmer ist einer anderen Figur aus der Commedia dell’Arte gewidmet und der Service sucht in jeder Hinsicht seinesgleichen. Wer vor hat ein paar Tage in Venedig zu verbringen, sollte sich unbedingt um eines der wenigen freien Zimmer bemühen.

Und wer jetzt noch ein paar Tipps für Cicchetti und Ombre braucht, findet sie hinter den Bildern.

Übernachten:

Locanda Orseolo, Calle San Gallo, 1083, 30124 San Marco, Venezia

Cicchetti e ombre (Venezianische “Tapas” und Wein):

Mit Blick auf die Gondelwerft: Osteria Al Squero, Dorsoduro, 943-944, 30123 Venezia

Mit studentischem Publikum: Al Timon, Fondamenta dei Ormesini, 2754, 30121 Venezia

Aussicht mit Sonnenuntergang:

San Giorgio Maggiore (Lift auf die Turmspitze: 6 €)

Sehenswürdigkeiten ab vom Schuss:

Ehemaliges Wohnhaus von Carlo Goldoni, kleines Museum mit Theaterkostümen und Co: Casa di Carlo Goldoni


RELATED POST

INSTAGRAM
DIE GUTE GÜTE AUF INSTAGRAM