Ich brauche einen Salzburger Musik-Crashkurs – und du kannst mitmachen!

 

Ich muss an dieser Stelle endlich eines zugeben: Ich kenne mich in der Salzburger Musikszene quasi überhaupt nicht aus. Und mit Musikszene meine ich: Alles, was auch nur irgendwie in die Kategorie Indie, Elektro, Singer-Songwriter, Hip-Hop, Rock, Punk oder R&B fällt. Beschämend eigentlich, oder? Deswegen habe ich mir so beiläufig gedacht: Eigentlich sollte ich als eine Tante, die in halbwegs regelmäßigen Abständen Dinge zur Kultur in Salzburg von sich gibt, einen kleinen Crashkurs machen. Herausfinden, welche Bands, Acts, Personen und Entitäten es so gibt, die in und um Salzburg musikalisch wirken und mich einfach mal durchhören durch die lokale Musikwelt.

Ein Crashkurs zu lokalen Bands gemeinsam mit dem Rockhouse Salzburg? Bittesehr.

Und: nachdem man ein solches Unterfangen natürlich nicht alleine zu Stande bringt, habe ich dazu den perfekten Partner in Crime gefunden. Gemeinsam mit dem Rockhouse Salzburg darf ich euch in den nächsten Monaten regelmäßig eine kleine Kostprobentour quer durch die Salzburger Musikszene geben – und zwar genreweise. Angefangen bei Indie und Singer-Songwriter über Elektro zu Hip Hop, RnB und Rap, bis hin zu Rock, Metal und Punk.

Und nachdem man über Musik im Idealfall nicht nur liest, sondern sie sich auch persönlich anhört, darf ich dazu jeweils Tickets verlosen. Für Acts aus Salzburg, die im Rockhaus spielen und die man als musikinteressierte Person unbedingt kennen sollte. Ich freu mich drauf, ich freue mich, wenn ihr mich dabei begleitet und sage bis bald mit dem ersten Teil der Serie!

Transparenzhinweis: Ich arbeite in dieser Serie partnerschaftlich mit dem Rockhouse zusammen, werde für die im Zuge dessen entstehenden Beiträge aber nicht bezahlt.

You May Also Like