Frühstück in der Kaffeemühle Anif

 

Transparenzhinweis: Wir wurden von der Kaffeemühle auf jeweils ein Frühstück und ein Glas Sekt eingeladen – vielen herzlichen Dank!

Ich gestehe: wenn jemand Anif sagt, denke ich meistens automatisch an die große Kreuzung an der Bundesstraße Richtung Hallein. An diesem Fleckchen Infrastruktur hat bis vor kurzem mein geographischer und kulinarischer Horizont in Bezug auf Salzburgs liebsten Vorort auch ziemlich abrupt geendet. Sagte ich bis vor kurzem? Vor einigen Tagen ist mir und der Ginger nämlich eine besonders charmante Einladung ins Postkastl geflattert. Was ich aufgrund meiner gastronomischen Horizontsverwirrungen nämlich nicht wusste, ist: in Anif, genauer gesagt in der Ortschaft Niederalm, kann man ganz hervorragend frühstücken. Serviert wird diese wichtigste Mahlzeit des Tages von einem Nahversorger, den hoffentlich jeder von uns kennt. Das Anifer Mühlenbrot mahlt nämlich nicht nur Getreide, sondern auch Bohnen und serviert in der Anifer Kaffeemühle Heißgetränke, Kuchen, feine Mittagsgerichte – und besonders ausgiebiges Frühstück.

Wer sich gerne zum Frühstücken in Salzburg trifft, kennt bestimmt das folgende Problem: Reisen eine oder mehrere Frühstücksparteien mit dem Auto an, steht man vor einem altbekannten Salzburgproblem: Es gibt wahlweise keine Parkplätze oder man zahlt den Preis des Frühstücks gleich noch einmal drauf, um sein Auto halbwegs ortsnah zum Frühstückslokal abzustellen. Hier ist die Kaffeemühle ein wunderbarer Ausweg. Rund um das Haus mit den großen, luftigen Bogenfenstern gibt es Parkplätze zur Genüge und innen drinnen ist die Kaffeemühle so hübsch, dass man gerne lange verweilt. Graue Wände, dunkle Möbel, Schwarzweißfotos an den Wänden und schicke Accessoires als Deko machen das Frühstückslokal in Niederalm zu einem erweiterten Wohnzimmer. In der großen Vitrine warten kunstvoll arrangierte Mehlspeisen und in der Frühstückskarte steht eine reiche Auswahl an Genusspaketen für den guten Start in den Tag zur Wahl. Diese heißen etwa “Das Verspielte”, “Das Bodenständige”, “Das Herzhafte” oder “Das Einfache” und bieten in verschiedenen Zusammenstellungen süße und pikante Frühstücksvariationen. Wir entscheiden uns für das “Bodenständige”, das mit verschieden Schinken- und Käsespezialitäten, Aufstrich, einer Gemüsegarnitur, Nüssen, einem weichen Ei, Butter und Honig zu überzeugen weiß. Auf den Tisch kommt es schön angerichtet auf einer großen Etagere. Unser zweites Frühstück ist das “Verspielte”, dessen Highlight eine schön angerichtete Waffel ist – wahlweise mit Marmelade oder Nutella. Dazu gibt es hervorragenden Kaffee von Lucaffé, heiße Schokolade oder Tee, die jeweils bereits im Frühstückspaket inkludiert sind.

Wer sich etwas Besonderes gönnen will, lässt sich das gleichnamige Frühstück servieren und freut sich über Eier im Glas, Joghurt mit Chiasamen und einen Smoothie, das “lebendige” Frühstück hingegen überzeugt mit Räucherlachs auf Toast, Ei und Prosecco – um nur ein paar der vielen Pakete näher zu beschreiben.

Apropos Prosecco – eines muss man auch noch zu Kaffeemühle sagen: Man ist hier unglaublich aufmerksam! Man wusste bereits perfekt darüber Bescheid, dass unsere Sonja in, sozusagen, “anderen Umständen” ist und deswegen keinen Alkohol zu sich nehmen sollte. Damit wir aber trotzdem auf unser gemeinsames Frühstück anstoßen konnten, wurde eigens alkoholfreier Sekt besorgt. Danke an die Kaffeemühle! Wir hatten eine tolle Zeit bei euch und kommen gerne wieder.

Kaffeemühle
Mitterweg 2
5081 Anif

Öffnungszeiten: tägl. 08.00-20.00 Uhr

 

You May Also Like