READING

Rezept: Flinke Zitronen-Topfen-Gnocchi in Zitronen...

Rezept: Flinke Zitronen-Topfen-Gnocchi in Zitronen-Basilikumbutter

Dieses Rezept wurde hier aus dem simplen Grund geparkt, dass ich manchmal in kulinarischen Dingen wirklich, wirklich faul bin.  Zum Beispiel, wenn sich der Heißhunger nach Gnocchi einstellt. Die kleinen mediterranen Knöderl werden ja klassischerweise aus Erdäpfelteig gemacht und dazu muss man nicht nur zuerst Kartoffeln kochen, schälen, durch die Presse drücken und sich dabei die Finger verbrennen, sondern hat auch immer, immer diese gewissen Konsistenz-Unsicherheiten. Oder anders gesagt: Welcher Hobby-Gnocchikoch ist nicht schon einmal vor einem Topf voll Kartoffelschlamm gestanden, der eigentlich das Mittagessen hätte werden sollen?

Dieses Rezept ist im Gegensatz dazu viel weniger fehleranfällig. Man nimmt nur ein paar Esslöffel von diesem und jenem, verknetet sie mit einer Schachtel Topfen zu einem festen Teig und hat relativ schnell relativ unfallfreie Gnocchi auf dem Teller. Abgewandelt habe ich meine Anleitung für Zitronen-Topfen-Gnocchi mit Basilikumbutter und Parmesan übrigens von diesem hier, hab es noch etwas verfeinert und darf es hiermit servieren. Übrigens: Es birgt Suchtgefahr!

 

Man nehme:

  • 250 g Topfen (Magerquark)
  • 1 Stück Ei
  • 3 El Grieß
  • 2 El Walnussöl
  • 9 El Mehl
  • etwas abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • 1 Prise frisch geriebenes Muskat
  • Salz

 

außerdem:

  • 3 El Butter
  • frisches Basilikum
  • abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • 1 TL frisch gepresster Zitronensaft
  • frisch geriebener Parmesan
  • Salz und Pfeffer

 

Und so funktioniert’s:

1. Für den Gnocchi-Teig einfach den Topfen, das Ei, Grieß, Mehl, Walnussöl, Zitronenschale, Muskat, etwas Salz in eine Schüssel platzieren und mit einer Gabel so lange durcharbeiten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Dieser wandert für rund 30 Minuten in den Kühlschrank und wird dann weiterverarbeitet.

2. Hat der Teig gerastet wird er schnell durchgeknetet (ist er zu klebrig, so hilft etwas Mehl), zu einer langen Wurst gerollt und in mundgerechte Stücke geschnitten. Wer will, der kann sie noch rollen und mit einem Gabelabdruck verzieren.

3. Viel Wasser in einem großen Topf zum Sieden bringen und leicht salzen, dann die Gnocchi portionsweise kochen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen. Mit einem Schaumlöffel abschöpfen und beiseite stellen.

4. Das Basilikum hacken und die Butter in einer Pfanne schmelzen. Basilikum und Zitronenschale kurz in der Butter schwenken, dann die Gnocchi hinzufügen, salzen, pfeffern und mit Parmesan servieren.

Das hat gedauert: 20 Minuten plus 30 Minuten Rastzeit für den Teig


RELATED POST

  1. sassi

    29 Januar

    die schauen so herrlich aus! noms!

  2. Kathrin

    30 Januar

    Die sind auch sehr lecker! Danke für das Rezept – hab es vorhin ausprobiert und es wird in meine Rezeptesammlung aufgenommen. 🙂

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
DIE GUTE GÜTE AUF INSTAGRAM