Rezept: Thüringer Mini-Klöße mit Apfel-Kaki-Gewürzragout

Ok, falls in naher Zukunft in jedem Wachtposten in ganz Thüringen ein Wanted-Poster mit meinem Konterfei hängen sollte, hat das wohl mit diesem Rezept hier zu tun. Weil: Immerhin begehe ich hiermit ein Kapitalverbrechen an der werten Nationalspeise der Thüringer Landes, die ich nicht nur auseinander reiße und neu zusammenbaue, sondern noch dazu mit Zucker entweihe. Ich entschuldige mich daher im Voraus, wobei ich zu meiner Verteidigung sagen muss: Gut schmecken tut sie ja schon, diese Abwandlung des klassisch Thüringer Kartoffelkloßes, der mit Zimt, Zucker und Fruchtröster in die Richtung der Österreichischen Kartoffelnudel geschubst wird. Ich kann halt nicht aus meiner kulinarischen Austro-Haut, wie es aussieht.

Warum ich hier Thüringer Klöße fabriziere, das hat einen speziellen Grund. Die liebe Claudia veranstaltet nämlich gerade einen Blog-Event, der zur Kreation von Thüringer Klößen aufruft. Die sollten laut Ausschreibung zwar klassisch sein, ich bin aber so ein Outlaw, dass ich mich darüber einfach mal ganz lässig hinwegsetze. Weil: Die besten Originalknödel machen bestimmt noch immer die echten Thüringer, oder?

Man nehme:

  • 600g mehlig kochende Kartoffeln
  • 2 El Butter
  • 50 ml warme Milch
  • 1 TL Kartoffelstärke
  • 1 mittelgroßer säuerlicher Apfel
  • 1 Kaki
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 altbackenes Brioche, in Würfel geschnitten
  • Staubzucker nach Wunsch

So geht’s:

1. Die Kartoffeln schälen. Eine Hälfte davon kochen und noch heiß zerstampfen, die andere Hälfte noch roh fein reiben und in einem sauberen Geschirrtuch auswringen. Die geriebenen und die zerstampften Kartoffeln mit der warmen Milch, der Kartoffelstärke und 1 EL zerlassener Butter vermengen und zu einem glatten Teig verkneten.

2. Aus der Masse kleine Knöderl formen und in siedendem Wasser kochen, bis sie auf der Wasseroberfläche schwimmen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Kochwasser nehmen und warm stellen.

3. Den Apfel entkernen, die Kaki vom Strunk befreien und beide fein würfeln. Mit 3 EL Wasser, dem Lebkuchengewürz und dem Zucker in einem Topf erhitzen und etwa 10 Minuten köcheln lassen.

4. Den restlichen EL Butter in einer Pfanne erhitzen und erst die Briochewürfel goldbraun rösten, dann die Klößchen in er verbliebenen Butter schwenken.

5. Mit dem Fruchtragout und den Briochewürfeln anrichten und nach Wunsch mit Staubzucker bestäuben.

Das hat gedauert: etwa 1 Stunde

You May Also Like