FASQ – Frequently Asked Salzburg Questions

Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich habe immer wieder die Freude, schöne Fragen über das Leben, vor allem aber über Essen und Trinken in Salzburg gestellt zu bekommen – per Email, per Facebook und neuerdings auch per ask.fm. Und, weil die Güte so bei sich gedacht hat, dass deren Beantwortung vielleicht auch andere Menschen da draußen interessiert, mache ich die häufigsten Fragen hiermit öffentlich. Weil: Nützt’s nix, schadt’s nix.

Wobei: Ich muss zugeben, dass ich auch recht häufig Fragen gestellt bekomme, die ich nur sehr schlecht beantworten kann – richtig hilflos bin ich etwa bei den Themengebieten Kinder/Baby oder Schönheitssalons/Fitnessstudios – ich verfüge weder über das eine noch besuche ich das andere und es gibt Menschen, die hier tausendfach kompetenter sind als meine Wenigkeit. Alles, was nicht in diese Kategorie fällt, gibt es nun hier.

PS: Danke auch für eure Fragen zu Dingen, die nicht salzburgspezifisch sind! Zwei, die immer wieder kommen, sind jene zu meinem Lidstrich und meiner Frisur (whaaaat?) – da mache ich eventuell man eigene Beiträge, falls ihr wollt.

1. Wo kann man in Salzburg am besten mit der besten Freundin abends Wein trinken gehn, um einfach nur wieder einmal zu quatschen (=nicht zu laut)?

Da hab ich zwei Adressen: die Enoteca Settemila in der Bergstraße mit ausgezeichneter Beratung, viel Charme und teilweise ausgefallenen Weinen und das spanische Divinotinto in der Müllner Hauptstraße. Da gibt es auch Tapas.

yaoyao-1-von-1

2. Wo kann man in Salzburg noch gut fortgehn?

Oh mein Gott, das ist die Preisfrage! Mich persönlich findet man meistens wahlweise im Murphy’s Law in der Gstättengasse, in der Beffa Bar oder im Alchimiste Belge in der Bergstraße oder im Little Grain in den Sternarkaden. Wem Rauchschwaden nix ausmachen, dem ist die Times in der Paris Lodron-Straße ans Herz zu legen. Ist aber alles eher zum gemütlich sitzen und Getränke konsumieren, nicht für Krawall und Remmidemmi. Vielleicht bin ich dafür einfach schon zu alt? Und: War eigentlich schon mal jemand beim neuen Mentor?

Tour de Bier Salzburg (20 von 22)

3. Wo kann man in Salzburg gut “bio” essen gehen?

Oh, das ist einfach! Im Rochushof in der Rochusgasse (Frühstück und mittags), beim Schützenwirt in St. Jakob und teilweise im Urbankeller, Schallmooser Hauptstraße.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

4. Kannst du in Salzburg einen guten (aber nicht exorbitant teuren) Friseur empfehlen?

Hmmm, ich war lange Zeit bei einem guten, aber eher teurem Friseur, nämlich beim Tarquini am Max Ott-Platz. Mittlerweile bin ich zu DIY-Färbung und -Schnitt übergegangen, weil mich mein Friseur-Budgetüberschlag irgendwann einmal kreidebleich gemacht hat. Meine kurze Antwort hierauf also: Leider nein!

fäschn fabienne 1 (20 von 52)

5. Wohin gehe ich nach meiner Sponsion/Firmung/standesamtlichen Hochzeit in der Altstadt gut essen? Darf ein bisschen teurer sein, aber auch nicht zu teuer.

Wie wäre es etwa mit der Geheimen Specerey? Oder mit der Blauen Gans? Und: Ganz herrlich und etwas traditioneller speist man etwa im Goldenen Hirschen.

Geheime Specerey (4 von 8)

6. Kennst du einen guten Pizza-Lieferdienst?

Ja! Kann man hier nachlesen.

Pizza essen in Salzburg (3 von 10)

7. Wo kriegt man am Samstag um 16.00 Uhr noch Frühstück?

Im Würfelzucker, im Republic, im Heart of Joy, im Bazar und im Fingerlos. Nachzulesen hier.

Würfelzucker Frühstück (2 von 3)

8. Gibt’s eine Hotelempfehlung für die Stadt?

Hm, ich habe in der Stadt erst original in einem Hotel übernachtet, und das ist das neue EcoSuite Hotel. Das ist sehr fein und umweltfreundlich, liegt aber etwas ab vom Schuss, bei der Staustufe Lehen (allerdings auf der Itzlinger Seite). Wer ein neues, schönes Hotel ohne Schnickschnack sucht, das auch in bisschen außerhalb der Altstadt liegen darf, ist hier sehr gut aufgehoben!

Ecosuite (11 von 15)

9. Wo bekommt man in der Innenstadt noch nach 22:00 Uhr Warme Küche?

Easy: Im Strobl-Stüberl in der Rainerstraße. Es mag von außen nicht ganz so einladend aussehen, die Küche ist jedoch wunderbar! Und: Es gibt auch Dinge, die man sonst selten auf Restaurant-Speisekarte findet, etwa Beef-Tartare mit Wachtelei (das direkt neben dem Schinken Käse-Toast steht), oder Innereien. Ich esse übrigens meistens die Lasagne und wurde so schon oft vor dem drohenden Hangover gerettet.

Strobl Stüberl (5 von 6)

10. Was sind die besten Cafés zum Arbeiten (mit funktionierendem WLAN)?

In der Innenstadt: Das Heart of Joy und das Coffee House im Bruderhof. Bei beiden ist man ungestört, hat viel Platz und gutes WLAN.

Vegan Brunch Heart of Joy (6 von 6)

11. Wo kann man an einem Sonntag in Salzburg gut essen gehen?

Oh, da hab ich mal einen kleinen Guide zum Ausdrucken geschrieben – findet man hier!

asiatisch essen salzburg (5 von 8)

Noch Fragen? Bitte immer gern – ich aktualisiere regelmäßig.

You May Also Like