arthotel Blaue Gans Weinarchiv (Foto Ingo Pertramer)

6 Konzerte, die du dir im Rahmen von Jazz & The City 2016 gratis anhören kannst.

Musikalisch sind wir ja schon recht verwöhnt, wir Salzburger und Rinnen. Ich rede jetzt nicht unbedingt nur von den Festspielen, die die Stadt mehrmals jährlich heimsuchen, sondern auch – und in diesem Beispiel im Speziellen – von Jazz & The City. Seit mittlerweile siebzehn Jahren gibt es das Altstadt-Jazzfestival nun schon in diversen Formen und Ausprägungsarten und es präsentiert sich 2016 so weltoffen, wie nie. Das besondere an dem fünftägigen Musikfest, das an über 50 Orten im Stadtzentrum ausgetragen wird? Es ist komplett kostenlos und frei zugänglich. Die Idee dahinter: Besucher und Besucherinnen sollen frei und ungezwungen zwischen den einzelnen Spielstätten und Konzerten hin und her flanieren können, ganz ohne Ticketkauf – und in diesem Jahr auch erstmalig ohne das wenig geliebte Zählkartensystem, das den Zugang zu den besonders gefragten Konzerten regeln sollte. So gilt es, neue musikalische Horizonte zu erobern und sich hautnah mit der internationalen Jazzszene auseinanderzusetzen. Im Grunde ist Jazz & The City somit ein gigantisches Musikvermittlingsprogramm, das uns das Altstadt Marketing gemeinsam mit Partnern und Sponsoren jedes Jahr schenkt.

Mehr als 100 Events von rund 350 Künstlerinnen und Künstlern präsentiert das Festival im aktuellen Jahr und bespielt dabei die ganze Altstadt – von der Modeboutique zum Konzerthaus und bis hinein in die Getreidegasse, die vom Schweizer Drummer Julian Sartorius akustisch erobert werden soll.

Der Titel “Jazz & The City” ist übrigens fast ein wenig irreführend – eigentlich liefert das Festival, das heuer bereits zum 17. Mal veranstaltet wird, neben Jazz auch noch Weltmusik und elektronische Klänge in die Salzburger Altstadt. Was man sich dort besonders genau ansehen sollte? Bittesehr.

  1. Die norwegische Jazz-Sängerin Torun Eriksen vertont Lyrik aus aller Welt – von Shakespeare bis E.E. Cummings: Donnerstag, 20.Oktober 2016, 20:30 Uhr, Marmorsaal Schloss Mirabell
  2. Die besten Jazzer der Grand Nation finden sich im Orchestre National de Jazz zusammen. Im Zuge von Jazz & The City gastiert die Bigband am Samstag, 22.Oktober 2016, 21:30 Uhr im Großen Saal der Großen Stiftung Mozarteum
  3. Den amerikanischen Gitarrist Bill Frisell kennt man etwa als Soundtrack-Fabrikant für Wim Wenders. Bei Jazz & The City interpretiert er Kino- und Fernsehmelodien von „Moon River“ bis zu seinem eigenen Thema für Gary Larsons „Tales from the Far Side“. Mittwoch, 19.Oktober 2016, 19:00 Uhr, Republic.
  4. Der brasilianische Mandolinenvirtuose Hamilton de Holanda gastiert im Großen Saal der Stiftung Mozarteum und verwebt traditionelles Choro mit zeitgenössischen Jazz. Samstag, 22.Oktober 2016, 20:00 Uhr im Großen Saal der Großen Stiftung Mozarteum
  5. Teils subtilen Trompetenpunk serviert der Norweger Peter Evans in der Andräkirche. Donnerstag, 20. Oktober 2016, 21:30 Uhr, Andräkirche
  6. Auf einen Percussion-Stadtspaziergang nimmt der Schweizer Percussionist Julian Sartorius mit und betrommelt dabei im Freistil die Getreidegasse. Freitag, 21.Oktober 2016, 14:00 Uhr, ab Arthotel Blaue Gans

 

Wer nun Lust bekommen hat, durch das Gesamtprogramm zu schmökern, tut dies am besten unter http://www.salzburgjazz.com/

Foto: arthotel Blaue Gans Weinarchiv (Foto Ingo Pertramer)

You May Also Like