8 Dinge, die ich diesen Sommer machen möchte

Ich hab ja so ein Thing mit Listen. Es macht Spaß sie zu schreiben, es macht Spaß, etwas auf ihnen durchstreichen zu können, nur: Meine berühmten To Do-Listen für die einzelnen Jahreszeiten, die ich seit ein paar Monaten führe – die waren bis jetzt immer ein ziemlicher Reinfall. Sommerliste 2015? Zwei Dinge geschafft. Winterliste 2015? Ich fang lieber gar nicht damit an.

Schuld daran war, dass ich in den letzten Monaten so viel gearbeitet habe, dass mir fast keine Zeit für die schönen Dinge des Lebens geblieben ist. Und: Nachdem ich momentan auf einem gewissen Selbstbefreiungstrip in dieser Hinsicht bin, nehme ich mir hiermit fest vor, im Sommer 2016 auch wirklich einmal etwas für mich selber zu machen. Ganz ohne schlechtes Gewissen und ganz ohne Arbeit im Hinterkopf. Was das so sein könnte, das schreibe ich hiermit auf. Wieder eine Liste! Yay!

1. Einen Roadtrip machen

Dieser Punkt steht auch auf meiner 30 before 30 Liste und im Sommer wäre der perfekte Zeitpunkt, ihn in die Tat umzusetzen. Einfach ins Auto steigen und losdüsen, ohne definitives Ziel, ohne irgendwelche Vorgaben. Sollte man eigentlich viel öfter machen und habe ich diesen Sommer unbedingt vor.

fäschn (24 von 24)

2. Genießbares hausgemachtes Eis fabrizieren

Ich esse extrem wenig Süßes, ich kann nicht backen, ich falle beim Gedanken an Schokolade nur selten vor Verzückung aus dem Fenster – aber ich stehe auf Eis. Machen kann ich es jedoch leider überhaupt nicht. Und diesem Umstand möchte ich diesen Sommer dem Kampf ansagen. Falls wer eine Eismaschine abzugeben hat – ich hätte dafür Verwendung.

schweiger eis (5 von 10)

3. Endlich Urlaub

Ich hab es oben schon angedeutet: Ich wünsche mir gerade fast nichts sehnlicher als ein paar Tage Urlaub ohne schlechtes Gewissen, ohne Handy, ohne Emails. Und ich hoffe, ich komme in diesem Sommer endlich dazu. An welches Reiseziel es geht oder ob aus einer Va- eine Staycation wird ist mir ehrlich gesagt egal. Zurücklehnen und es mir gut gehen lassen, das ist das wichtigste.

Venedig (32 von 44)

4. Meine Haare rosa färben

Ich will es im Prinzip schon seit ich mir die Haare aschfahl blondieren lassen hab und ich hab mich immer noch nicht getraut. Eigentlich sollte ich mir relativ easy eine auswaschbare rosa Tönung in die Haare klatschen können und ein paar Haarwäschen lang eine Freude daran haben. Vielleicht trau ich mich endlich drüber, denn: Wann, wenn nicht im Sommer ist Zeit für erdbeereisrosa Haare. Auch, wenn mein Freund bei der reinsten Erwähnung des Gedankens schon kreidebleich wird. Aber: Die Anja macht es ja schon so schön vor.

fäschn fabienne 1 (20 von 52)

5. Viele viele Bücher lesen

Ich liebe liebe liebe es zu lesen und hab einfach viel zu wenig Zeit dafür. Zeit, die ich mir wieder nehmen möchte. Die Bücher stapeln sich ohnehin schon auf meinem Nachtkasten.

Fäschn 8 (16 von 21)

6. Ein Picknick veranstalten

Essen unter freiem Himmel ist immer fein und ich hab so viele Picknickrezepte auf Lager, die schön langsam Staub ansetzen. Ich sollte sie mal wieder aus dem Kasten holen und zeigen, was ich kann.

Wolken und Griller (5 von 10)

7. Herausfinden, welche Sommerkleider zu einem Pixie passen

Seit ich meinen Pixie habe, bin ich etwas unsicher was feminineres Gwand angeht. Allem voran: Sommerkleider. Da müssen ein paar Experimente gewagt und einige schöne Stücke probiert werden um zu sehen, was passend sein könnte. Ich freu mich drauf, shoppen war ich nämlich auch schon lange nicht mehr.

Fabienne Fäschn 3 (10 von 17)

8. Meine Wohnung decluttern

Ja, auch das steht auf dieser Liste, damit ich es nicht vergesse. Am vergangenen Wochenende hab ich schon mit meiner Küche angefangen (Yay! Teilerfolg!), aber der Rest der Wohnung muss noch dran glauben. Working on it. Und ich freue mich aufs Endergebnis.

bett (11 von 13)

So, soweit von mir. Hat noch jemand ehrgeizige Sommerpläne?
Und übrigens: Wer mag, huscht noch rüber zur Ginger – bei ihr gibt es heute auch eine feine Sommerliste!

Titelbild: Pixabay, User stokpic, Rest von mir.

You May Also Like