Gastrotipp: Cocktails und Longdrinks im Darwin’s

Normalerweise ist es ja so, dass in den touristischen Epizentren einer fremdenverkehrstechnisch recht gut gefüllten Destination wie Salzburg nicht unbedingt die absoluten gastronomischen Highlights zuhause sind. Umso hellhöriger wird man da als leidenschaftliche Kaffee- und Gin Tonic-Tante, wenn sich in ebenjenen städtischen Regionen aufregende Neueröffnungen ankündigen. So etwa, als sich abzeichnete, dass das alte Primadonna am Platzl/Steingasse 1 seine Pforten schließen und unter neuer Führung, neuem Namen und mit neuem Konzept die Evolution zur Daybar vollziehen sollte. Heißen tut das schöne Lokal nun passenderweise Darwin’s und offen hat es seit vergangener Woche. Was es dort gibt und wie es dort aussieht, das hab ich mir kürzlich genauer angesehen.

Darwins (1 von 11)Darwins (2 von 9)Darwins (2 von 11)

Vorneweg: Ins Darwin’s geht man um sich Getränke zu genehmigen. Ab acht Uhr kriegt man dort Kaffee, der fachmännisch an einer gigantischen Kaffeemaschine im Raumschifformat zubereitet wird und je nach Tagesverlauf kann man sich zu fortgeschrittener Stunde vom Kaffee zum Spritzer vorevolutionieren um schließlich inmitten der reichlichen Cocktailauswahl des Hauses zu landen. Letztere liest sich so hip und kreativ, wie man es in Salzburg selten findet. Klassiker der Cocktailrepertoires werden im Darwin’s, so erklärt man uns, nie ohne einen gewissen Twist zubereitet. So würzt man die klassische Bloody Mary mit Bacon Infused Wodka – eine von vielen hauseigenen Kreationen, die im Darwin’s über die Theke gehen.

Darwins (4 von 9)Darwins (5 von 9)

Stolz ist man überdies auf die reichhaltige Spritzer-Auswahl, die mit der Standard-“Mischung” beim Wirten wenig gemeinsam hat. Wer es weniger alkoholisch mag, tut sich an einem hausgemachten Eistee gütlich. Beeindruckend ist übrigens auch die Gin- und Tonicauswahl, die den Kollegen aus der nahen Ginería schon beinahe Konkurrenz macht. Weckt der Basil Smash den kleinen Hunger, stehen außerdem bald die Kollegen aus der nahgelegenen Shrimps Bar zu Diensten und liefern Snacks und kleine Happen zum feinen Cocktail direkt ins Darwin’s.

Darwins (4 von 11)Darwins (5 von 11)

Der Einrichtungsstil des Darwin’s hat übrigens eine recht eindeutige Inspiration, nämlich Steampunk. So zieren alte Landkarten die Wände und kunstvoll vernietetes Blech die Bar, Dekoriert wird mit alten Globen und antiquarischem Buchwerk, die Bar wird mit üppigen Kräutertopfen begrünt. Namensspender Charles Darwin ist dabei in vielen Einrichtungsdetails präsent und hat als britischer Sir vielleicht auch den adretten Kleidungsstil des Personals inspiriert. Und der Vollständigkeit halber noch eine Frohbotschaft für alle Outdoorfreaks und Sonnenanbeterinnen: Das Darwins unterhält außerdem einen Gastgarten direkt am Platzl und unweit des berüchtigten Spritzbrunnens (ja, die Fußgängerfalle mein ich).

Darwins (6 von 9)Darwins (10 von 11)Darwins (6 von 11)

Etwas schade finde ich übrigens, dass das Bier vom Fass im Darwins aus den Häusern Heineken (oweh…) und Zipfer (naja…) kommt und die von der Brau Union geprägte Bierkarte ganz generell ein bisschen zeitgeistiges “Craft” vermissen lässt. Wer also Lust auf Bier verspürt, ist in der Region Linzergasse vielleicht mit dem Alchimisten oder dem Celtic Spirit besser beraten. Wer sich jedoch einen Cocktail oder einen Longdrink genehmigen möchte, ist im Darwin’s allerdings goldrichtig.

Darwins (7 von 11)Darwins (8 von 9)

Darwin’s Salzburg
Steingasse 1

Öffnungszeiten
Montag-Sonntag: 8.00-23.00 Uhr

Darwins (11 von 11)

Fotos: Matthias Gruber, Carolina Hubelnig

*Dieser Beitrag entstand unabhängig und ohne die Erbringung einer Gegenleistung durch das Darwin’s Salzburg.

You May Also Like