5 Dinge, die du am St. Patrick’s Day in Salzburg machen kannst.

Wer Kleeblätter, Kobolde und dunkles Bier mag, der hat vermutlich einen Lieblingstag im Jahr. Der bringt lustige Hüte und betrunkene Menschen, Fiedelmusik und gute Laune, heißt St. Patrick’s Day und ist als solches der bekannteste irische Feiertag. Und: Weil die grüne Insel quasi jedermanns Lieblingsland ist und man in grün so schön feiern kann, wird der rauschige Tag des heiligen Patrick natürlich auch in der Stadt des heiligen Rupert zelebriert. Und zwar mit allem, was dazugehört. Wie man den 17. März, genannt St. Patrick’s Day in Salzburg am schönsten feiert? Ich hab mich umgeschaut.

 

1. Im Pub einen heben

Ok, der hier ist ein No-Brainer. Am St. Patrick’s Day gehen Menschen mit Verstand ins Pub, egal, wo sie wohnen. In Salzburg hat man dabei die Wahl: Wer es rauchfrei mag, lässt sich etwa im Murphy’s Law (Bild) ein Guiness zapfen, wer zum Pint gern einen Burger hätte, wird im Dubliner glücklich, wer zum Bier eine rauchen mag, geht ins Celtic Spirit in der Priesterhausgasse.

Happy Hour (7 von 15)-3

 

2. Sich zum Irish Dance-Kurs anmelden

Wer immer schon einmal wissen wollte, wie das eigentlich geht, mit diesem Riverdance, der ist in der Irish Beat Factory von Selina und Christine wohl bestens aufgehoben. Es gibt Kurse für Anfänger und Forteschrittene, eine Ceili-Class mit irischen Gruppentänzen für alle Könnensstufen und die Company hinter der Factory kann man bei regelmäßigen Auftritten als Nicht-Tänzer zusehend genießen. Am diesjährigen St. Patrick’s Day etwa um 18.30 Uhr im Celtic Spirit.

 

3. Vielleicht einen lustigen, grünen Hut ergattern

Aber zurück zum Pub: Die schönsten St. Patrick’s Day-Traditionen pflegt man an der Salzach vielleicht im Murphy’s Law in der Gstättengasse. Am schönsten deswegen, weil man hier in den vergangenen Jahren dank lustiger Hutspenden immer besonders schön aussah. Ob die Zelebration in diesem Jahr wieder ähnlich grün ausfällt, war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt, in den Vorjahren erwarb man hier neben grünen Hüten aber auch T-Shirts, grüne Sonnenbrillen, Armbänder und weiteres schönes Zubehör, hörte einem Dudelsackspieler zu, kippte grüne Shots und fühlte sich generell recht irisch. Eine Überprüfung der Traditionsfortführung gilt also als angebracht.

green-1217742_1280

 

4. Einen irischen Film im DasKino anschauen

Passend zum grünsten Tag des Jahres zeigt das DasKino die schönsten Filme aus dem Land der Leprechauns, von “Sing Street” bis hin zu “Good Vibrations” im Double Feature.

 

5. Zum Ausnüchtern einen grünen Smoothie trinken

Wer sich vom Guiness beginnt etwas unwohl zu fühlen, braucht ein bisserl Detox. Passend zum Tag des heiligen Patrick bietet sich hier ein schöner, grüner Smoothie an. Man will seinen Prinzipien schließlich treu bleiben. Kriegen tut man diese etwa namentlich passend im O’Mellis im Forum1 oder im Leichtsinn. Wohl bekomm’s!

green-422995_1280

You May Also Like