5 (+2) neue Lokale, die 2015 in Salzburg eröffnet haben

So meine Damen und Herren – einer geht noch. Ein Jahresrückblick, mein ich – und zwar einer der kulinarischen Sorte. Im Jahr 2015 hat sich in Salzburg nämlich gastronomisch so einiges getan. Da haben einige schöne, neue Lokale ihre Pforten geöffnet, die im Salzburger Lokalereigen noch bitter gefehlt haben, einige haben eröffnet, die kulinarisch in eine recht ähnliche Kerbe schlagen und ein paar schaffen es sogar, ein wenig vom Duft der großen weiten Welt an die Salzach zu bringen. Eine kleine Liste von Neueröffnungen, in denen ich schon war und die ich besonders schön finde, habe ich hier zusammengestellt. Und: Ein paar kulinarische To Dos, also neue Lokale, die ich noch nicht persönlich kenne, habe ich auch noch angefügt. So, als kleinen Tritt in den Allerwertesten für Meinereiner, schließlich müssen meine Erkundungstouren auch wirklich gründlich gemacht werden, oder? Und: Sollte ich etwas vergessen und ihr noch einen Tipp auf Lager haben, freu ich mich!

 

Die, in denen ich schon war:

1. Schweiger Deli

Ok, wer diesen Blog regelmäßig liest, sagt jetzt wahrscheinlich so etwas, wie: kennen, wir, danke, das nächste bitte. Das Schweiger Deli ist eines meiner neuen Stammlokale und schafft es (gemeinsam mit Konsorten, wie dem neuen Bio Burgermeister, der Pommes Boutique oder dem Key-Wi Music) den schönen, viel zu oft unterschätzen Stadtteil Itzling aufs Feinste zu gentrifizieren. Ausschauen tut das Deli, wie ein Hipster-Schuppen, der auch in Wien, Berlin oder Hamburg stehen könnte, geben tut es handverlesene und hausgemachte Köstlichkeiten von Desserts im Glas über Flammkuchen bis zu Craft Beer. Und nachdem es aktuell auch bestimmt jenes Salzburger Lokal ist, das am häufigsten umgestellt wird, gibt es auch immer wieder etwas Neues zum Entdecken.

Bestell-Tipp: Ingwer-Zitronen-Spritzer mit Gurkenscheibe

schweigerdeliklein (5 von 5)deli (2 von 2)schweigerdeli (4 von 5)

 

2. Susie’s Diner

Susie’s Diner ist eines von zwei neuen Wasserlöchern für Amerika-Fans, die uns das Jahr 2015 beschert hat. Hier gibt es klassische Diner-Sitze, die lustigen Ketchup- und Senf-Flaschen aus diesem weichen Plastik, die wunderhübsche Susie in ihren 50er-Jahre Outfit und, das muss natürlich ebenfalls erwähnt werden, Milkshakes, Burger, Waffeln und andere feine Dinge, die nach dem “Land of the Free” schmecken. Und: Susie’s Diner bringt endlich das nach Salzburg, das Hardcore-Pinterest-Foodboard-Ersteller schon seit Monaten herbeisehnen: Pulled Pork. Sollte man mal probiert haben.

Bestell-Tipp: Den Pulled Pork-Burger. What else. 

susis diner (7 von 9)susis diner (2 von 9)susis diner susis diner (3 von 9) susis diner (5 von 9) susis diner 2

 

3. Goodman’s

Die zweite Diner-Neueröffnung des Jahres ist der Goodman’s in der Schallmooser Hauptstraße. Hier serviert man sehr sehr ordentliche Burger, Sandwiches, Salate, Steaks und Craft Biere und überrascht immer wieder mit wechselnden Schweinereien. Die Burger gibt es dabei übrigens im Baukastensystem – und man kann sie sogar mit gebackenen Zwiebelringen drinnen haben. Yeah.

Bestell-Tipp: Die Crazy Taco-Session am Samstag mit Bier und Tacos um 8,50€

goodmans burger (6 von 6) goodmans burger (5 von 6)goodmans burger (1 von 6)

 

4. Little Grain

Das Little Grain in den Sternarkaden ist das Eldorado für alle Freunde des Edelschnapses. Die Barkarte ist so etwas wie die Bibel für Ginfreunde und der Barchef ist ein solcher Spirituosen-Nerd, dass man das Etablissement nach einem Gespräch mit demselben auf mehr als eine Art “beseelt” verlässt.

Bestell-Tipp: Sich vom Barchef bei der Auswahl von Gin und Tonic beraten lassen.

Sixt (17 von 17) Sixt (16 von 17)

 

5. Bio Burgermeister Itzling

Alle lieben den Bio Burgermeister in der Linzergasse und alle (kleinen Menschen) hassen die hiesigen beengten Platzverhältnisse mit den hohen Tischen und Bänken. Doch: Nicht verzagen! Der Bio Burgermeister hat mittlerweile eine Enklave in der Itzlinger Hauptstraße mit mehr Platz und dem gewohnten, feinen Bioburgerangebot. Ich hätte den wunderhübschen Neuen Meister sogar schon einmal gehörig durchfotografiert, doch leider gingen die Bilder abhanden. Oft geht blöd.

Bestell-Tipp: Das, was man auch in der Linzergasse schon bestellte. 

Burgertour (9 von 38) Burgertour (8 von 38)

 

 

Die, in die ich es immer noch nicht geschafft habe:

 

Didi Maiers Bakery

Ich bin zwar nicht so wirklich oft im Europark, an Didi Maiers neuer Bakery bin ich aber schon mehrfach vorbeigelaufen – bisher leider immer, ohne ihr auch mal einen Besuch abzustatten. Obwohl: Toll aussehen, das tut sie, die Bakery. Es gibt Kuchen, Cupcakes und diverses Backwerk und scheinbar kann man auch fein frühstücken – sollte in den kommenden Monaten also dringend eingeplant werden.

 

GustaV

Edit: Auch wenn es auf der Webseite noch nicht ganz klar ersichtlich ist, gibt es scheinbar schon eine Kaffeemaschine! Juhu!
Über das GustaV, das neue vegane Bistro im Andräviertel (ein Herz dafür!) hört man ja gemischte Dinge. Die Sandwiches und Salate sollen toll sein, Kaffee gibt es scheinbar momentan noch keinen, weil die dazugehörige Kaffeemaschine erst crowdgefundet werden muss (etwas, das wohl auch nur in der veganen Community funktionieren kann), die Speisekarte ist rein vegan und enthält Dinge, wie veganen Vurstsalat (bin mir nicht sicher, ob ich den essen will) und steirische Gesäuseperle (bin mir sicher, dass ich die trinken will). Sobald die dort eine Kaffeemaschine haben, sollte man wohl mal hingehen.

 

So, meine Damen und Herren? Habt ihr noch weitere Tipps für mich? Hab ich was vergessen?

You May Also Like