Rezept: Tagliatelle mit Kürbis, Gorgonzola und gerösteten Sonnenblumenkernen

Ok, ich gestehe: Ich habe ein großes Herz für besonders deftige Pasta-Saucen. Obers, Blauschimmelkäse, Carbonara – ich könnte mich quasi in allen eingraben. Und dann noch extra Käse dazufuttern. Problem dabei: Der Gemüseanteil ist bei derartigen Schmäusen meist eher mau. Und ein bisserl auf die Linie Gesundheit achten sollte man dann doch, hat die Mama immer gesagt. Aber: Es gibt ja fast genauso deftig-käselastige Alternativen.

Kürbis Pasta Gorgonzola (1 von 5)

Der Hauptdarsteller beim heute präsentierten Beispiel? Kürbis. Der verschmilzt mit würzigem Gorgonzola zu einer wunderbar sämigen Käsesauce, die viel weniger üppig ist, als die Kolleginnen aus Obers oder Béchamel. Und – ganz ehrlich: Sie schmeckt sogar noch besser. Und so, so wird sie gemacht.

Man nehme (für 4 Personen):

  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 250 g Hokkaido-Kürbis, geschält und gewürfelt
  • 1/8 Liter Weißwein
  • 100 ml Obers
  • 100 g Gorgonzola
  • 1 Hand voll Sonnenblumenkerne
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • 400 g Tagliatelle

Kürbis Pasta Gorgonzola (4 von 5)

Und so geht’s:

  1. Zwiebel in einem Topf oder einer größeren Kasserolle glasig anschwitzen, Knoblauch und Kürbis zugeben und kurz weiter rösten, anschließend mit Weißwein aufgießen und etwas reduzieren lassen.
  2. 1/8 l Wasser angießen und Kürbis bei mittlerer Temperatur weich dünsten – das dauert etwa 15-20 Minuten. Sollte im Topf eine Dürreperiode ausbrechen, etwas mehr Wasser zufügen.
  3. Die Sonnenblumenkerne ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten, die Tagliatelle al dente kochen.
  4. Ist der Kürbis weich wird er gemeinsam mit dem Obers püriert.
  5. Nun kommt der Gorgonzola ins Spiel. Dieser wird in der Kürbissauce geschmolzen, die Sauce anschließend mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Mit den Tagliatelle und den Sonnenblumenkernen anrichten und: genießen!

Tagliatelle mit Kürbis und Gorgonzola (3 von 5)

You May Also Like