Sommerfrische Salzburgerland – mit Surfboards und Dry Aged Beef

Manchmal hat man das Gefühl, Salzburg sei so klein, dass man eh schon alles kennt. Etwas Neues entdecken? Schwer. Und obendrein etwas, das es sich auch wirklich zu entdecken lohnt? Fast unmöglich. Die verborgenen Schätze, die sich trotzdem in vielen Winkeln der Stadt und des Bundeslands verbergen, findet man oft nur, wenn man einen guten Reiseleiter hat. Da verbirgt sich etwa eine Imkerin mitten in der Stadt, ein Messermacher im Wohnbezirk, eine Siebdruckwerkstatt im Hinterhof des Touristenrummels oder eine Vintage-Bike-Manufaktur mitten in der Pampa. Die Schatzsucherinnen, die diese Perlen aufspüren, sind Barbara Gollackner und Bernadette Wörndl, die sich im Rahmen ihres Projektes “Sommerfrische Salzburgerland” all jenen Dingen widmen, die schön, gut und wertvoll sind. Dort sammeln sie außergewöhnliche Lebensmittelproduzenten und Handwerker aus allen Regionen Salzburgs und stellen sie im Rahmen ihres Online-Guides samt Routenvorschlägen der breiten Öffentlichkeit vor, die sie verdienen.

Einen Vormittag lang bin ich mit Barbara Gollackner durch die Stadt Salzburg flaniert auf eine Reise zu den verstecken Handerwerskperlen der Stadt an der Salzach. Was ich dabei entdeckt habe? Hier:

Surfboards aus Parsch

Surfboards gehören zu den Dingen, über die ich mir noch nie Gedanken gemacht habe. Wirklich – noch nie. Die sind einfach da, bei den seltenen Gelegenheiten, zu denen man sie braucht (was ca. ein Mal in zwei Jahren vorkommt) und wenn man sie nicht braucht, scheinen sie im Mikrokosmos Gutegüte schier nicht zu existieren. Schon gar hab ich bisher darüber nachgedacht, wer diese Brettln für Wellenreiter eigentlich herstellt. Und, dass sie sich auch in Handarbeit fertigen lassen, war mir – ebenfalls – völlig neu. Der Werkstattbesuch bei der delight alliance im verschlafenen Stadtteil Parsch hat mich diesbezüglich umfangreich belehrt.

Salzburger Land Sommerfrische (1 von 33) Salzburger Land Sommerfrische (3 von 33)

Gerwin Andreas sieht aus, wie ein Surfer aus dem Bilderbuch. Haare in bewährter Beach-Welle, Kapperl, lässige Ausstrahlung. Von Ausbildungswegen ist er Sportgeräte-Techniker. Und als solcher fertigt er unter dem Label delight alliance Surfbretter von Hand. Drei Mal so lang, wie handelsübliche Bretter halten die Riversurfboards der delight alliance und sie werden auf Kundenwunsch maßgebaut.

Salzburger Land Sommerfrische (4 von 33) Salzburger Land Sommerfrische (5 von 33)

40 Stück entstehen pro Jahr in der Werkstatt in einem verschlafenen Wohnviertel in Salzburg-Parsch. Wo man in Salzburg surfen kann? Auf der Almkanalwelle, werden wir aufgeklärt. Die Kunden, die die handgebauten Surfboards kaufen, kommen jedoch nicht nur aus Salzburg, sondern aus aller Welt und haben oft auch besondere Wünsche. “No one fucks with Jesus” liest es sich etwa auf einer knallpinken Spezialanfertigung, die für einen ganz besonderen Besteller gefertigt wird. Generell sind gestalterisch kaum Grenzen gesetzt, der Kunde schickt eine Grafik und die wird auf das fertige Board aufgearbeitet. So werden die Boards der delight alliance nicht nur besonders schön, sondern auch besonders individuell.

Salzburger Land Sommerfrische (8 von 33) Salzburger Land Sommerfrische (9 von 33) Salzburger Land Sommerfrische (10 von 33) Salzburger Land Sommerfrische (12 von 33) Salzburger Land Sommerfrische (22 von 33)

Warnhinweis: Wer kein rohes Fleisch sehen kann, der scrolle bitte nicht weiter.

 

Salzburger Land Sommerfrische (24 von 33)

 

Dry Aged Beef beim Metzger Auernig

Die zweite Station des Tages führt zu einem ganz anderen Betrieb. In der Metzgerei Auernig nimmt uns Stefan Auernig in Empfang, um uns sein Dry Aged Beef zu erklären. Das ist Rindfleisch, das vier Wochen lang am Knochen abgehangen wird, bei optimalen klimatischen Bedingungen.

 

Salzburger Land Sommerfrische (25 von 33)

Das Fleisch kommt von Oberösterreichischen und Salzburger Rindern, ist besonders fein marmoriert und nach der langen “Ruhezeit” besonders aromatisch und zart und enftaltet sein besonderes Aroma vor allem beim Kurzbraten und Grillen. Was man hier kauft, ist Fleisch der allerhöchsten Qualität.

Salzburger Land Sommerfrische (29 von 33) Salzburger Land Sommerfrische (30 von 33)

Passend dazu kann man beim Metzger Auernig auch gleich aus dem eigens kreierten Sortiment an Gewürzmischungen für die Zubereitung des Dry Aged Beef wählen, dessen einziger Hersteller man im Salzburgerischen bis dato ist. Und die besonders begeisterten Grillfüchse buchen zu ihrem Dry Aged Beef gleich noch ein Grillseminar. Auch dafür ist man Spezialist, beim Auernig.

Salzburger Land Sommerfrische (32 von 33) Salzburger Land Sommerfrische (33 von 33)

Wer sich den Perlen der Salzburger Lebensmittelhersteller und Handwerker besonders intensiv widmen will, der sei auf die vier Sommerfrische-Events hingewiesen, die Barbara Goldlackner und Bernadette Wörndl veranstalten.

An vier verschiedenen Terminen und an vier außergewöhnlichen Orten wird mit einem Spitzenkoch und den aufgespürten Produkten gekocht und diniert.

 

Ich bedanke mich bei Barbara Gollackner für den abwechslungsreichen Vormittag!

 

You May Also Like