Rezept: Pikante Tarte mit Rotweinzwiebeln, Oliven und Feta

Es ist mal wieder Zeit für ein Rezept. Und dafür, meinen Jugendstil-Tortenheber zu präsentieren. Hust. Ich hab ja andernorts schon mal erwähnt, dass ich eigentlich eine sehr miese Foodbloggerin bin, die ihre Rezepte teilweise zu ihrem Geschirr plant. Und nicht das Geschirr zu den Rezepten. Ich schäme mich. Und zeige ihn trotzdem her, meinen heiligen Tortenheber.

 

Zwiebeltarte (8 von 10)-3

 

Gekauft habe ich ihn auf einem meiner Liebslingsflohmärkte, dem Neubaugassenflohmarkt in Wien, um einen Spottpreis. Hier versteckt Er sich noch unter einem Stück der Zwiebeltarte, die ich heute zeige. Wer ihn genauer sehen will, muss weiterklicken. Und die Tarte, die hier ihren Belag aus Rotweinziebeln, Oliven und Feta in den Himmel reckt, ist übrigens mindestens genauso fein, wie das Küchengerät. Auch, wenn sie sich für einen Tortenheber prostituieren muss, versprochen.

Ich muss ja zugeben, ich bin keine große Freundin von Süßkram. There, I said it. Wenn ich also mal Torten backe, sind die mit relativ großer Wahrscheinlichkeit pikant. So wie dieses Prachtexemplar hier. Aus genau jenem Grund habe ich vor einiger Zeit die Kunstform der Tarte für mich entdeckt, als Teil, auf das man fast alles draufpacken kann und es schmeckt (fast) immer einfach ausgezeichnet. Und so wird dieses Zauberteil von einer Tarte gemacht:

 

Zwiebeltarte (9 von 10)

Man nehme (für eine Standard-Tarteform):

 

Für den Teig:
  • 10 dag Weizenmehl
  • 10 dag Roggenmehl
  • 10 dag Butter
  • 70 ml Wasser

 

Für den Belag:
  • 2 große Zwiebeln
  • 1/8 l Rotwein (ev. etwas mehr)
  • 1 EL Butter
  • 2-3 EL Zucker
  • 2-3 EL Essig
  • 1 Ei
  • 1 Hand voll grüne Oliven, kernlos, gehackt,
  • 25 dag Feta
  • Salz, Pfeffer

 

Zwiebeltarte (7 von 10)Zwiebeltarte (3 von 10)

 

So geht’s:

Für den Teig alle genannten Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten, in Frischhaltefolie schlagen und im Kühlschrank rasten lassen, bis die Rotweinzwiebeln fertig sind.
Für diese werden die Zwiebeln in Ringe geschnitten und in der heißen Butter glasig angeschwitzt. Nun den Zucker beifügen und karamellisieren lassen, mit Essig und Wein ablöschen und etwa 20 Minuten köcheln lassen. Sollte die Flüssigkeit zu wenig werden, Wein nachgießen. Nachdem die Zwiebel gar sind, überkühlen lassen. Erst mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann das Ei unterheben.
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen und die Tarteform damit auskleiden. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und bei 180°C 10 Minuten backen. Aus dem Rohr entfernen, die Rotweinzwiebeln auf dem Tarteboden verteilen, mit Oliven bestreuen, Feta darüberkrümeln und noch einmal ins Rohr schieben, bis der Feta schön gebräunt ist. Das dauert etwa 20 Minuten. Fertig.

 

Zwiebeltarte (6 von 10)

 

Oh, hi there, Tortenheber!

 

Zwiebeltarte (10 von 10)-2

 

 

You May Also Like