Rezept: Kürbispuffer mit Haferflocken. Auf gesunde Weise fettig.

 

Das hier ist also mein Beitrag zum allgemein grassierenden herbstlichen Kürbiswahn. Weil, das ist scheinbar so ein Ding, das Basic White Girls im Herbst machen. Sich Kürbis genehmigen, in jeder Form und in jedem Aggregatszustand. Also reihe ich mich auch ein in den weiten und großen Reigen der herbstlich-orangen Kürbisposts und steuere mein althergebrachtes und vielfach erprobtes Rezept für Kürbispuffer bei. Und das ist eines, das für mich so richtig schön nach Kindheit schmeckt. Meine Frau Mutter war (und ist) nämlich die größte mir bekannte Meisterin des vegetarischen Laibchens und hat mich damit so gesund, zuverlässig und mit Hirse, Hafer, Grünkorn und Gemüse durch die Kindheit gebracht, dass ich ihre Rezepte immer noch gerne nachkoche und abwandle.

 

Karottenkuchen Ketten Laibchen (7 von 24)
Ernsthaft. Die Dinger sind so gut, ich könnt mich reinlegen. Die kernigen Haferflocken sorgen dafür, dass die Laibchen außen schön knusprig werden und der würzige Bergkäse gibt dem ganzen ein schönes, vollmundiges Aroma. Ich lade also ein, gemeinsam mit mir mehrere Jahrzehnte Erfahrung im Zimmern von Laibchen zu verkosten, die zwar gesund sind, aber gleichzeitig so fettig, dass über diesen Zustand elegant und geschmackvoll hinweggetröstet wird. Also: los geht’s!

 

Man nehme:

Für die Laibchen:
  • 150 g kernige Haferflocken
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 200 g geraspelter Kürbis (z.B. Hokkaido)
  • 2 große Hand voll geriebener Bergkäse
  • 1 Ei
  • 2-3 EL Mehl
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Oregano, Salz und Pfeffer
  • Öl zum Braten

Für den Sauerrahm-Dip (den man dazu machen kann, aber eigentlich gar nicht muss):

  • 1 Becher Sauerrahm
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz

 

Karottenkuchen Ketten Laibchen (5 von 24) Karottenkuchen Ketten Laibchen (4 von 24)

 

Und so geht’s:

 

Gemüsebrühe aufkochen und Haferflocken einrieseln lassen. So lange kochen, bis die Flocken nicht mehr ganz kernig sind (das dauert je nach Gehalt und Konsistenz der Haferflocken 5-10 Minuten), dann den geraspelten Kürbis zugeben, noch ein paar Minuten auf dem heißen Herd belassen und anschließend etwas überkühlen lassen.
Nun den gehackten Knoblauch, die Kräuter, den Käse und das Ei untermischen, Salzen und Pfeffern und soviel Mehl beigeben, dass alles eine schöne, homogene Masse wird.
Nun Öl in einer Pfanne erhitzen und je 2 EL der Masse in das heiße Öl setzen. Leicht flach drücken und auf beiden Seiten goldbraun und knusprig braten.
In der Zwischenzeit aus Sauerrahm, gehacktem Knoblauch und Salz einen Dip anrühren. Und schließlich und endlich zu den Kürbispuffern genießen.

 

Mahlzeit!

 

Karottenkuchen Ketten Laibchen (3 von 24)

 

You May Also Like