Sie wünschen, wir liefern: Gebratene Nudeln

Ich wurde mehrfach von meiner hochgeschätzten Leserschaft kritisch
darauf hingewiesen, dass ich in letzter Zeit fast nur mehr Rezepte für „süßes
Klumpert“ einstelle. Zurecht! Das Unternehmen Gutegüte nimmt Ihre Kritik ernst
und bemüht sich um bessere Servicierung des werten Lesers (w/m). Der wünscht
etwas Deftigeres, das man abends kochen und ins Büro mitnehmen kann. Und
vielleicht noch was Asiatisches? Tschakka. Dann kochen wir halt gebratene
Nudeln. Die gehen schnell, schmecken warm, lauwarm und kalt, sind altbekannt
und verschaffen der Winkekatze einen Gastauftritt. Für Tofuverachter: nur Mut!
Für Veganer: das Ei weglassen. So werden hoffentlich alle glücklich, satt und
zufrieden und die Gute Güte bemüht sich um den Dienst am Leser. Also: Sie
wünschen, wir liefern.

Man nehme:

  •           1 Pkg. Mie-Nudeln. Das sind diese chinesischen
    Eiernudeln, die es mittlerweile in jedem Supermarkt gibt
  •           1 kleine Zwiebel
  •           2 Zehen Knoblauch
  •           Gemüse. Hier: Karotten, Chinakohl und lila
    Babybroccoli. Es geht aber fast alles.
  •           fester Tofu, Menge je nach Geschmack
  •           2 Eier
  •           eine Hand voll Erdnüsse
  •           Öl, 2 EL zum Braten und mehr zum Frittieren des
    Tofus
  •          außerdem auf jeden Fall: helle Sojasauce
  •          und wer hat und will: dunkle Sojasauce und
    Erdnussbutter

 

 

P3035229
Ja, ich weiß, der Kranich wäre eigentlich unnötig.

Und so geht’s:

  • Gemüse klein schnibbeln, Tofu würfeln und Zwiebel hacken.
  • Nudeln laut Packungsanweisung garen.
  • In einem kleinen Töpfchen etwa zwei fingerhoch Öl erhitzen,
    bis Löffelprobe positiv (den Stiel eines Holzlöffels ins heiße Öl tauchen –
    bilden sich kleine Bläschen, ist es heiß genug). Dann den Tofu einwerfen und
    frittieren, bis er einen leichten goldigbraunen Ton annimmt. Der Tofu verhält
    sich dabei gemäß der Natur aller Dinge, die sich mit Massen an Fett abgeben: er
    geht auf. Ist der Tofu gut durchfrittiert, entnehmen und auf Küchenpapier
    abtropfen lassen.
  • 1 EL Öl im Wok oder einer großen Pfanne erhitzen und die
    Eier hineinbefördern. Zu Rührei verarbeiten und aus der Pfanne nehmen.
  • Wieder 1 EL Öl in der gleichen Pfanne erhitzen und erst den
    Zwiebel und den durchgepressten Knoblauch durchschmurgeln, dann das Gemüse
    beifügen und schön durchwokken. Gemüse dann aus Pfanne nehmen.
  • In die gleiche Pfanne kommen jetzt die Nudeln, die werden
    leicht angebraten und mit Sojasauce (und Erdnussbutter) gewürzt, anschließend
    gesellen sich Rührei, Tofu, Gemüse und Erdnüsse dazu, werden noch einmal leicht
    durchgebraten und abgeschmeckt. Fertig.

 

P3035224 P3035245

You May Also Like