Quasi indischer Linsen-Gemüseeintopf

Ok, die Feiertage hab ich blogtechnisch ganz offensichtlich ziemlich verschlafen. Was vermutlich völlig egal ist, da sicher jeder auch so bemerkt hat, dass Weihnachten ist. Ich habe die Feiertage jedenfalls ganz traditionell mit Familien- und Verwandschaftstrubel verbracht, inkl. der üblichen Fressorgien, bestehend aus schweinsbratenartigen, jausenbuffetförmigen, keksorgiastischen und raclettekäsigen Gelagen.
So ist man froh, wenn man nach der ganzen Schlacht mit Sodbrennen und drei Kilo mehr in die heimelige eigene Wohnung zurückkehrt, den Kühlschrank öffnet und dieser wunderbarstes Zen verströmt, ergo: leer ist. Bis dann doch das Magenknurren kommt. Und dann wird alles zusammengekratzt, was der Vorratsschrank doch noch her gibt. Da findet man dann etwa eine Dose Kokosmilch, ein paar Hand voll Linsen und zwischendrinn sogar noch zwei Süßkartoffeln aus der letzten Biokiste. Und dann gibt’s einen meiner absoluten Winterklassiker: Linseneintopfmatsch, quasi indisch.
Ok. In Indien macht man das Zeug vermutlich etwas anders, wirft weniger Gemüse in die Brühe, nennt das ganze Dal und isst es als Beilage. Mit sämtlichen Kühlschrank-Gemüseresten wird aber überraschenderweise eine ansehnliche Mahlzeit draus. Und die ist übrigens wie gemacht für alle eingebildeten und echten Allergiker, Vegetarier, Veganer und andere Ernährungsextremisten, da frei von Tier, Gluten, Laktose, Ei und Weizen. Und oh, wie das detoxt! Na dann Mahlzeit:

Zutaten

  • 1 Tasse Linsen (rote oder gelbe sind am besten, die zerfallen beim Kochen und machen einen fantastischen Eintopf-Matsch. Grüne – wie hier gezeigt – gehen auch, bleiben aber bissfester und haben eine längere Kochdauer.)
  • 1-2 Tassen Kartoffeln und/oder Karotten und/oder Süßkartoffeln und/oder Erbsen. Sollte auch mit anderen Gemüsesorten gehen. Denke da an Auberginen oder Topinambur.
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • je 1-2 EL Garam Masala und Kurkuma
  • 1 EL ganze Kreuzkümmelsamen
  • 1 kleine Zwiebel
  • Basmatireis, wenn gewünscht
  • Salz, Olivenöl, Pfeffer oder Chili
P1053411

So geht’s

 

  • Zwiebel würfeln, Gemüse kleinschnibbeln
  • Zwiebel kurz in Olivenöl anschwitzen, anschließend Gewürze zugeben und mitrösten, bis sie duften (allerdings nicht zu lange, sonst werden sie bitter). Mit Wasser aufgießen.
  • Kokosmilch, Gemüse, Linsen und Tomatenmark zugeben und mit Wasser aufgießen, bis das Gemüse gut bedeckt ist.
  • Köcheln lassen, bis die Linsen weich bzw. bissfest sind, währenddessen Reis kochen.
  • Mit Salz und Pfeffer bzw. Chili abschmecken (falls zu wenig intensiv, kann ein Spritzer Sojasauce auch nicht schaden)

 

Mit Reis als “Einlage” serviert sieht das dann in etwa so aus:

P1053409 P1053412

You May Also Like