READING

Rezept: Pikante Kekse – Zatar-Herzen

Rezept: Pikante Kekse – Zatar-Herzen

Ich trau es mir ja fast nicht zu sagen, aber: Ich bin kein großer Fan des klassischen Weihnachtskekses. Mir sind Vanillekipferl, Husarenkrapferl, Kokosbusserl, Linzer Augen und Co einfach schlicht zu süß und zu fettig und meine natürliche kulinarische Toleranzgrenze endet relativ abrupt nach zwei Stück. Und: Die bessere Hälfte im Haushalt Güte denkt in dieser Frage recht ähnlich. Demnach macht es für meine Wenigkeit eigentlich nur begrenzt Sinn, im Advent großartig das Nudelholz zu schwingen und Weihnachtsbäckerei zu produzieren. Aber: Nachdem ich die Sache mit dem Kekse ausstechen und dem Teig kneten im Prinzip doch ganz gerne mag, hab ich mir eine Ersatzbeschäftigung zur winterlichen Ischler-Produktion gesucht: Ich backe seit einiger Zeit einfach pikante Kekse.

Die sehen ihren süßen Geschwistern zum Verwechseln ähnlich, strecken Süßkostverächter jedoch nicht mit einem jähen Zuckerschock darnieder. Und: Sie machen fast ebenso kreativ. Als eines von zwei pikanten Weihachtskeksrezepten, die ich heuer für diesen Parkplatz vorbereitet habe, möchte ich heute und für den Anfang einen Teller Zatar-Herzen kredenzen. Zatar ist eine Gewürzmischung aus dem Nahen Osten und besteht meist aus fein gemahlenem Thymian, Sesam, Salz und Sumach, denen oft auch Anis, Fenchelsamen oder Koriander beigemengt werden. Klassischerweise vermengt man Zatar mit Olivenöl und streicht ihn aufs Fladenbrot, wir machen die Sache anders und streuen ihn über einfache Cracker-Herzen. Schmeckt wunderbar zu einem Glas Wein und darf auch nach der Weihnachtszeit immer wieder nachproduziert werden.

PS: Wer nun über eine Bezugsquelle für Zatar nachgrübelt: Im Eine Welt-Laden bekommt man ganz wunderbaren.

Man nehme

  • 300 g Mehl (und etwas mehr zum Auswalken des Teigs)
  • 200 g kalte Butter
  • 2 Eier
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Zatar (etwa aus dem Eine Welt-Laden)
  • Salz und Pfeffer
  • Zatar zum Bestreuen

 

So geht’s:

1. Die kalte Butter in Stücke schneiden und rasch mit dem Mehl, einem Ei, Senf, Salz, Pfeffer und 1 TL Zatar zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und etwa 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

2. Das Backrohr auf 180°C vorheizen.

3. Die Arbeitsfläche bemehlen, den Teig kurz durchkneten und ausrollen. Herzen oder andere Formen ausstechen und die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

4. Das zweite Ei in einer kleinen Schüssel verquirlen und die Kekse damit bestreichen.

5. Mit Zatar bestreuen und bei 180°C ca. 10 Minuten backen.

Das hat gedauert: ca. 2 Stunden


RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
DIE GUTE GÜTE AUF INSTAGRAM