READING

Neu in Salzburg: Espresso, Aperitivo und Co bei Va...

Neu in Salzburg: Espresso, Aperitivo und Co bei Valerio’s

Es ist ein steter Quell der Verzweiflung für die Ginger und mich, dass es in Salzburg praktisch kaum einen verlässlichen Bezugsort für wirklich guten italienischen Espresso gibt. Wir kennen laut jüngster Hochrechnung etwa 1,5 halbwegs empfehlenswerte Orte, wovon einer doch tatsächlich eine Tankstelle ist (vielleicht irgendwann mal mehr dazu). Wobei: diese sogenannte jüngste Hochrechnung bekam am vergangenen Freitag eine überraschende Korrektur verpasst. Und für diese muss ich etwas ausholen.

Eingeborene Salzburger und Rinnen mögen sich vage daran erinnern können, ihre halbe Jugend unter Alkoholeinfluss im Krotach vergessen zu haben. Das Krotach in der Gasse desselben Namens war quasi für eine ganze Generation an Salzburger Schülern jedweden Geschlechts das Altstadt-Wasserloch des Vertrauens und sperrte in einem schon relativ weit entfernten Jahr (an das sich in meinem Umfeld ebenfalls niemand erinnern kann) für immer seine Pforten. Das Altstadtlokal mit der offenen Decke war anschließend eine Art gastronomischer Wanderpokal mit wechselndem Erfolg – bis es (und deswegen habe ich so weit ausgeholt) wieder in verdiente Hände fiel.

Valerio ist seines Zeichens Mailänder, aus Gründen der Amore jüngst Wahlsalzburger und, wie er selbst sagt, Gastronom aus Leidenschaft. Und als solcher haucht er seit vergangener Woche dem alten Krotach italienisches Lebensgefühl ein. Bei „Valerio’s“ lässt sich nämlich ganz vortrefflich der kulinarische italienische Tagesablauf nachvollziehen. Der startet mit einem Cappuccino, verläuft über einen Espresso an der Bar und endet schließlich beim klassischen Aperitivo, wie man ihn aus typischen italienischen Bars kennt: Man bestellt einen der Cocktails aus der wohlkuratierten Karte und bekommt diesen gemeinsam mit ein paar original italienischen Häppchen charmant serviert.

Antipasti und Panini lassen sich jedoch auch in größeren Portionen aus der Karte bestellen, die Feinkost dazu kommt direkt aus dem Süden und wird vor den Augen der Gäste frisch aufgeschnitten und angerichtet. Salami, Prosciutto, Parmesan, Oliven, Öl, eingelegte Zucchini, frisch getoastetes Brot, wunderbar. Dazu genehmigen wir uns den Signature-Cocktails des Hauses, den zartlila Krotach-Proseccho mit Hibiskus-Infusion, bei dessen Zubereitung wir erfahren, dass sich Valerio seine Sporen hinter den Bars der internationalen Spitzengastronomie verdient hat. Merkt man allein schon an der Handhabung des angestammten Mixologen-Werkzeugs.

Geschmack beweist auch die neue Gestaltung der heiligen Hallten: Vintage-Möbel, Thonet-Hocker, Metro-Fliesen und Industrial-Lampen sorgen für dezenten Hipster-Schick, der hier jedoch nicht auf dem Reißbrett entworfen und gewollt wirkt, sondern organisch gewachsen und handgemacht.

Oh, aber eigentlich haben wir doch mit dem Thema Espresso angefangen: Den richtet uns Valerios Mitarbeiter Sandro an und – was soll man sagen: Aus 1,5 guten Espressi in Salzburg wurden prompt 2,5.

Da haben wir ihn endlich unseren guten Espresso und echten Aperitivo.
Valerio: 1, Salzburg: 0

Valerio’s
Krotachgasse 7
5020 Salzburg

Öffnungszeiten: Di – Sa 10.00 – (mindestens) 22.00 Uhr

 


RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
DIE GUTE GÜTE AUF INSTAGRAM