READING

Das war 2017: Eure 5 Top- und 5 Flopartikel

Das war 2017: Eure 5 Top- und 5 Flopartikel

Meine Damen und Herren, es ist auch heuer wieder Zeit für einen Jahresrückblick. Es ist wie immer erschreckend, wie schnell dieses Jahr vergangen ist und was im Jahre des Herren 2017 so alles passiert ist bei mir. Ich habe mein erstes Kochbuch veröffentlicht und mit der Ginger unser erstes, gemeinsames Büro bezogen, es gab eine letzte Ausgabe von Salt and the City, unserer Salzburger Blogger-Konferenz, eine Advent-Ausgabe des Tandwerk, ich war in Rom, in Irland, habe beschlossen, den Blog vom Business wieder zum Hobby zu machen, es gab viele schöne Zusammenarbeiten – und: Nebenbei habe ich es irgendwie geschafft (und an dieser stelle klopft sich die Gute Güte auf die Schulter) ganze 152 Blogbeiträge zu schreiben. Diese 152 Beiträge haben euch mal mehr, mal weniger tangiert, sie wurden mit Klicks, Likes und Kommentaren belohnt und heute an diesem letzten Tag des Jahres (hierbei wird meine Tonlage salbungsvoll) ist nun Zeit, inne zu halten und auf ein Jahr Ach du gute Güte zurückzublicken. Kurzum: Ich präsentiere meine fünf besten und fünf schlechtesten Posts aus dem Jahr 2017!

Eure Top 5

 

Platz 5: 9 Dinge, die man in Linz im Advent tun sollte

Dieser Artikel, der gerade noch die Kurve in meine Top 5 gekratzt hat, ist für mich die wohl größte Überraschung in meiner Liste. Gleich ein paar Tausend von euch wollten Dinge über Linzer Adventmärkte, Cafés, Museen und Concept Stores erfahren. Zurecht, wie ich finde!

Platz 4: Der Bauchladen

Er ist mittlerweile eines meiner absoluten Lieblingslokale in der Stadt und stand auch besonders hoch in eurer Gunst: Der Bauchladen mit seinen Pastrami-Sandwiches schafft heuer Platz 4 von 152.

Platz 3: Die Tour de Burger 2017

Immer, immer wieder kommt er in meine Top-Liste: Der gemeine Burger. Ihr habt scheinbar immer noch nicht genug vom Fleischlaberl zwischen zwei Brothälften und katapultiert meine neu aufgelegte Burgertour 2017 flugs auf Platz 3.

Platz 2: Die Tour de günstig essen

Noch lieber als Burger esst ihr aber offensichtlich günstig. Meine Tour zu günstigen, aber guten Einkehrmöglichkeiten in Salzburg war eure Lieblingstour 2017.

Platz 1: Die Escobar

Klar, alle waren gespannt drauf, was aus dem alten Republic Café geworden ist, als es als Escobar seine Tore neu öffnete. Zu spüren bekommen habe ich das vor allem – aber nicht nur – anhand eurer Klicks. Mit weitem Abstand landet die Escobar mit mehr als 10.000 Lesern und Leserinnen auf Platz 1. Prost, die Herrschaften!

 

Eure Flop 5

Platz 5: Die Topinamburschaumsuppe mit Gremolata

Topinam-was? Ganz traditionell findet sich auch heuer wieder ein Rezept unter den Flop-Posts. Die Topinamburschaumsuppe war euch 2017 wohl etwas zu exotisch. Gut schmecken tut sie aber trotzdem, versprochen!

Platz 4: Ich war Squash spielen und habe mich Gefühl wie in den 80ern

Was bei euch generell schlecht funktioniert hat, war alles, das auch nur irgendwie mit Sport zu tun hatte. So etwa mein Ausflug in die Squash-Halle, bei der ihr nur dezent gelangweilt die Augenbraue gehoben habt. Auch wurscht, mir hat es gefallen!

Platz 3: Postkarten aus Connemara

Hach, so schön die Fotos aus Connemara auch waren, so wurscht waren sie euch. Wer will, der kann meinen irischen Ausflug an die Atlantikküste nochmal durchblättern, für alle anderen habe ich im neuen Jahr meine Reisestrecke für eine Woche Irland parat, mit mehr Infos und dann vielleicht auch mehr Interesse eurerseits.

Platz 2: Der Schnapskarten-Kickstarter

Ich weiß aus Erfahrung, dass euch Kickstarter-Projekte meistens recht am Allerwertesten vorbeigehen, wenn ich versuche sie euch näherzubringen. So war es auch bei dem Schnapskarten-Projekt, das ein Grüppchen aus meinem Freundeskreis anzuzetteln versuchte.

Platz 1: Cocktails-Tricks aus dem Mentor’s

Mein Jahresflop ist für mich, offen gesagt, eine ziemliche Überraschung. Gastro-Artikel sind bei euch normalerweise eine Bank und Cocktails mögt ihr ebenso wie den charmanten Mentor – die besten Tricks für die Eigenproduktion von Cocktails war euch dann aber doch eher wieder ein bisschen egal. Obwohl – gerade heute an Silvester könnte man sie vielleicht sogar brauchen…

 

Und als Bonusrunde: Eure insgesamt beliebtesten Artikel aus 2017

Das schöne an einem Blog ist ja, dass die hier geparkten Artikel nicht nur ein Jahr online bleiben, sondern solang der Serverplatz besteht. Deswegen waren eure insgesamt beliebtesten und jahresübergreifenden Artikel auch 2017 wieder solche, die eigentlich schon älter als ein Jahr sind. Und sind lauten eure All-Time-Favourites:

 

Platz 3: Mein Rezept für Kardinalschnitten (da sollte ich echt mal neue Fotos machen)

Platz 2: Mein Chiapudding mit Erdbeeren

Platz 1: Die Tour de Frühstück – mit wiederum beachtlichen 31.000 Lesern und Leserinnen.

 

 

Zum Abschluss? Zum Abschluss sage ich nochmal ganz laut und deutlich DANKE an alle, die das hier regelmäßig, zwischendurch, einmalig, immer wieder, gerne und ungerne lesen und mir auch im Jahr 2017 wieder die Treue gehalten haben! Ich wisst genau, dass es das hier ohne euch nicht gäbe und ich muss euch noch einmal und immer wieder sagen, wie sehr ich mich freue, dass man sich hier regelmäßig oder sporadisch, bekannter- und unbekanntermaßen trifft. Es ist mir eine Ehre und ein Privileg und ich freue mich auf ein schönes und energiegeladenes Jahr 2018. Prost!

 


RELATED POST

  1. Haha, ich liebe das du die Flops auch mitgenommen hast! Mir gefallen aber auch Posts mit schöne Urlaubsfotos – ich liebe Landschaften <3

    Wünsche dir noch ein wunderschönen Silvester und auch alles gute für 2018!

    LG, Rosie //Curvy Life stories

  2. 152 Beiträge, wow Caro! Ich habe ganze 8 geschrieben, da merkt man, dass ich irgendwie meine Lust verloren habe und andere Dinge wichtiger waren. Mal sehen, was 2018 bringt.

    Urlaubsbeiträge werden bei mir mit Abstand auch am seltensten gelesen, schade, aber für mich trotzdem schöne Erinerungen an Urlaube. Drum lasse ich die bestimmt auch nicht weg!

    Hab ein wunderschönes, neues Jahr <3

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
DIE GUTE GÜTE AUF INSTAGRAM