READING

7 Dinge, die du beim Take the A-Train Festival im ...

7 Dinge, die du beim Take the A-Train Festival im Bahnhofsviertel erleben kannst

Es gibt Momente, in denen bedauere ich, dass ich keine Elisabeth-Vorstädterin mehr bin. Das von mir heiß geliebte und von vielen Salzburgern und Rinnen so unterschätzte Bahnhofsviertel ist nämlich am kommenden Wochenende von Neuem Austragungsort von Salzburgs vielleicht schönstem Musikfestival: Bei Take the A-Train geben sich an vier Tagen und auf 17 Bühnen ganze 40 Acts mehr oder minder die Klinke in die Hand und präsentieren, wie lebendig und lebenswert das Salzburger Bahnhofsviertel sein kann. Bei Konzerten und Performances – viele davon kostenlos zugänglich – werden dabei Orte und Plätze bespielt, die traditionell nicht unbedingt als Bühne inszeniert werden. Und die großartigen Dinge, die sich dabei auf dem Timetable finden, sollten ganz Salzburg dazu bewegen, der Elisabeth-Vorstadt und ihrer Jazz-Szene die Ehre zu erweisen. Ein paar Lieblingstermine aus dem diesjährigen Programm habe ich in einer kleinen Übersicht zusammengefasst.

New Orleans Marching Band meets Salzburg: Schrannenblech

Umtriebige Salzburger Musiker formieren ein neues Brass-Ensemble und machen im Zuge von Take the A-Train den Schrannenmarkt unsicher – darauf fährt man ab, und zwar bei einer anschließenden Oldtimer-Busfahrt mit Special Guest Nigrita.

Donnerstag, 14.9. | 11:30 Uhr
Schrannenmarkt

Schrannenblech

Musikfundstücke im O-Bus

Auf eine kostenlose Bus-Rundfahrt entführt „Lost & Found“ – musikalisch untermalt von und mit jungen Salzburger Musikern.

Freitag, 15.9. | 14:00 Uhr
O-Bus-Fahrplan auf der Webseite des Veranstalters

Lost & Found

Singer-Songwriter-Poesie am Bahnhof

Musikalische Lyrik im Pop-Format fern abseits von „Menschen Leben tanzen Welt“ liefert Ansa Sauermann – kostenlos zum Anhören und Mit-Träumen am Bahnhofsvorplatz.

Freitag, 15.9. | 16:30 Uhr
Hauptbühne Bahnhofsvorplatz

Ansa Sauermann

Eine aufgejazzte FIVA for free

Eine Bigband, ein Streichquartett, ein DJ und ein MC gemeinsam am Bahnhofsvorplatz? Wenn FIVA auf Jazz trifft, verspricht das Klanggewalt frei nach dem Motto: Keine Angst vor Legenden!

Freitag, 15.9. | 18:00 Uhr
Hauptbühne Bahnhofsvorplatz

Fiva x JRBB

Bühnenzauber mit Nigrita aka Pilmaiquén

Zaubersprüche in Gesang und Tanz verspricht Nigrita (& the Mellowbeats) aka Pilmaiqué mit ihren Performances „Four Spells – Part One” und „Four Spells – Part Two“. Ein Gesamtkunstwerk aus zeitgenössischem Tanz und eigenen Liedern.

Freitag, 15.9. | 19:00 Uhr
Caritas Lager

Nigrita aka Pilmaiquén: Four Spells

Material fürs Tanzbein

Zum Oldschool-Tanztee mit den Klängen der 20er, 30er und 40er Jahre lädt The Mingle Tingle Swing Club – bei Schönwetter im Gastgarten des Hirschen, ansonsten indoors, auf jeden Fall aber um 10 € Eintritt, der auch ein Begrüßungsgetränk beinhaltet.

Samstag, 16.9. | 12:00 Uhr
Hirschenwirt

The Mingle Tingle Swing Club

Heißen Scheiß von Cousinen

Treffen sich zwei Cousinen in Griechenland, entsteht aus Retsina und Romy Schneider eine Band, die eigenwilligen „Future-Pop“ produziert. Klingt abgefahren, ist aber auch abgefahren eingängig und bei Take the A-Train im Set mit Lukas Lauermann zu erleben.

Samstag, 16.9. | 19:00 Uhr
Hotel Hohenstauffen

Cousines Like Shit

Take the A-Train Musikfestival
14.-17. September
Elisabeth-Vorstadt, Salzburg


RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
DIE GUTE GÜTE AUF INSTAGRAM