READING

Rezept: Vegetarischer Flammkuchen mit Melanzani, B...

Rezept: Vegetarischer Flammkuchen mit Melanzani, Basilikum und Parmesan

Ich hab es schon mehrfach erwähnt und ich muss es an diesem Orte noch einmal anbringen: Ich stehe auf Flammkuchen. Und zwar in mehrfacher Hinsicht. Einerseits machen die dünnen Teigplatten mit Sauerrahm und Co herrlich kreativ, weil sie sich für quasi jede Belagskombination (auch süße!) eignen, die der Kühlschrank hergibt, andererseits schmeckt das Zeug außerdem noch ganz herrlich.

Grund genug, warum dem heiligen Flammkuchen auch ein Rezept in meinem Kochbuch (Wink mit dem Zaunpfahl) gewidmet ist – schließlich findet sich auch noch im leersten Vorrats- und Kühlschrank noch ein bisschen Mehl, ein paar Esslöffel Rahm oder Crème Fraîche, eine Zwiebel und irgendwelche anderen Reste.

Dieses Exemplar hier ist eines, das sich besonders gut für den Sommer eignet. Mit einem Belag aus Melanzani und Basilikum wird der frankophile Flammkuchen fast ein wenig mediterran – und schnell gemacht ist er obendrein.

Man nehme:

Für den Teig:

  • 200 g Weizenmehl (und etwas mehr)
  • 120 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz

 

Für den Belag:

  • 1 Becher Sauerrahm
  • 1 kleine Melanzani
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 2 Hand voll frisches Basilikum (ich habe hier kleinblättriges Raritäten-Basilikum verwendet)
  • 2 EL voll Parmesanspäne
  • Salz und Pfeffer

 

So geht’s:

1. Die Melanzani waschen, den Blütenansatz weg- und die Frucht in dünne Scheiben schneiden. Den Zwiebel in dünne Ringe schneiden und den Knoblauch mit dem Sparschäler in hauchdünne Blättchen hobeln.

2. Das Rohr auf 200° C vorheizen. Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel verrühren, anschließend glattkneten. Ist der Teig zu klebrig, dann einfach noch ein bisschen Mehl unterkneten.

3. Den Teig in zwei Hälften Teilen und beide so dünn als möglich ausrollen.

4. Beide Flammkuchen erst mit Sauerrahm bestreichen, dann mit den Melanzanischeiben, den Zwiebelringen und dem Knoblauch belegen, salzen und pfeffern und ca. 15 Minuten ins heiße Rohr schieben.

5. Zum Schluss mit Basilikum und Parmesanspänen bestreuen und heiß und knusprig servieren.

Das hat gedauert: ca. 20 Minuten plus 15 Minuten Backzeit


RELATED POST

  1. uta

    2 Juni

    das ist jetzt ca das 374. mal, dass ich ewig überleg, was ich essen soll und du dann einfach mit der antwort kommst. 😀 danke und mahlzeit! 🙂

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
DIE GUTE GÜTE AUF INSTAGRAM