READING

14 Dinge, die du bei der Langen Nacht der Kirchen ...

14 Dinge, die du bei der Langen Nacht der Kirchen gratis erleben kannst

Wenn in Österreich die Kirchenglocken Sturm läuten, ist das ein ziemlich sicheres Anzeichen dafür, dass die Lange Nacht der Kirchen ins Land gezogen ist. Freunde und Freundinnen des Nächtlichen, des Morbiden, des kulturell Wertvollen – und natürlich auch des Geistlichen haben nämlich am 9. Juni wieder die Gelegenheit, eine Nacht lang quer durch Salzburgs Gotteshäuser zu flanieren. Die sind nämlich auch für Nicht-Kirchengeher durchaus sehenswert. Unter dem Motto „Lerne deine Heimat kennen“ und weil da ganz viel Allgemeinbildung herumsteht, inmitten der Altstadt und drumherum. Zum Spektakel gemacht wird diese Tour de Kirchen durch das bunte Rahmenprogramm der Langen Nacht – mit Poetry Slams, Musikeinlagen, Lichtinstallationen, Tanz, Führungen – und Fledermäusen. Ein paar Highlights habe ich zusammengefasst.

1. Kirchen-Hopping im historischen Obus

Im historischem Obus 123 aus dem Jahre 1957 kurvt man besonders stilvoll durch die Alt- und Neustadt. Und: Nachdem das altehrwürdige Gefährt zur „Langen Nacht“ nicht nur kostenlos unterwegs ist, sondern auch noch bis 23.00 Uhr an jeder relevanten Kirche stoppt, erschließt sich dieselbe dadurch besonders praktisch.

Den Fahrplan zwischen Mirabell und Äußerem Stein gibt es im offiziellen Programm nachzulesen.

2. Kirchen-Hopping im Fiaker

Von 19:00 bis 21:30 Uhr gibt es eine Alternative zum Oldtimer-Bus, die die Kirchenrunde noch etwas gemächlicher erleben lässt. Drei Fiaker kutschieren gemütlich von Kirche zu Kirche – Abfahrtsort ist der Domplatz, eine Rundfahrt dauert ca. 20 bis 25 Minuten.

Platzkarten für diese Fahrten gibt es bei der Servicestelle Infpoint.

3. Vom Domturm heruntergucken

Eine ganz neue Perspektive der Altstadt bewundert man vom Nordturm des Salzburger Doms aus. Der Eingang zum Turm ist beim Taufbecken im Dom. Letzter Aufstieg um 23:30 Uhr.

4. Messwein verkosten

Übrigens: Wenn man die Stufen auf den Domturm erobert hat, wartet ein weiteres berauschendes Erlebnis: Bei einer Messweinverkostung gilt es heruaszufinden, was der Herr Pfarrer da vorne denn tatsächlich so in seinem Kelch drinnen hat.

5. Sich durch die schummrige Domkrypta führen lassen

Was man aus Game of Thrones kennt, sollte man vielleicht auch einmal in seiner Heimatstadt besucht haben. Bei fachkundigen Führungen kann man sich bei der Langen Nacht der Kirchen auch die Domkrypta ganz genau erklären lassen. Jon Snow gibt es da unten zwar wohl keinen – aber dafür Christian Boltanskis „Vanitas“

Uhrzeit: 20:00-20:45 und 21:00-21:45 Uhr

6. Durch die nächtliche Dombuchhandlung stierln

Wer auch noch spätabends Lust auf ein gutes Buch hat, wird in der Dombuchhandlung fündig – bei einem Gläschen Wein und Gebäck.

Uhrzeit: 18:00-22:00

7. Bach-Motetten anhören

Falls es den Katholiken und Innen (und allen anderen) unter euch noch nicht aufgefallen wär: Die evangelische Kirche feiert heuer mit dem Reformationsjubiläum ein ziemlich fettes Jubiläum. Zu diesem Anlass gibt man im Erzstift St. Peter, ganz ökumenisch Motetten von J.S. Bach unter der Leitung von Stiftskapellmeister Peter Peinstingl. Mal wieder was für die Bildung tun!

Uhrzeit: 20:30-21:50 Uhr

8. Zur Dunkellesung in den Katakomben gehen

In die Katakomben hinter dem Petersfriedhof kommt man naturgemäß eher selten rein – und schon gar nicht mit einem Anlass. Den liefert die „Dunkellesung“ anlässlich der Langen Nacht der Kirchen. Dort lesen vier Poeten abwechselnd Texte in einer Dauer von je max. 8 Minuten halten Rückschau, geben Einblicke,mteilen Einsichten und Aussichten. Den Soundtrack dazu liefert der aus Ägypten stammende Wahl-Salzburger Elto

Uhrzeit: 20.30-22.30 Uhr

9. Mit einem Apropos-Verkäufer „Salzburg von unten“ kennen lernen

Zu einem sozialen Stadtspaziergang lädt die Straßenzeitung Apropos mit ihrem Verkäufer Georg ein. Er gibt in rund anderthalb Stunden Einblicke in das Leben und Überleben auf Salzburgs Straßen.

Am Stadtspaziergang können 20 Personen teilnehmen.
Platzkarten erhalten Sie im Infopoint Kirchen ab 13:00 Uhr.
Treffpunkt: 18:50 Uhr beim Infopoint Kirchen, Franziskanergasse 3.

Uhrzeit: 19:00-20:30 Uhr

10. Deinen Eintrag auf Salzburgs „Before I die“-Wall hinterlassen

Die „Before I die“-Walls sind dank der Initiative von C. Chang mittlerweile zum weltweiten Kunstprojekt im öffentlichen Raum herangewachsen. Die Graffiti-Wände laden dazu ein, ihnen anonym persönliche Träume, Ziele und Sehnsüchte zu verraten. Anlässlich der Langen Nacht der Kirchen erhält nun auch Salzburg eine solche Wand in der Kollegienkirche.

Uhrzeit: 19.00-24.00 Uhr

11. Lichtinstallationen in der Kollegienkirche bewundern

Apropos Kollegienkirche: Was es dort auch in diesem Jahr wieder zu bewundern gibt, sind die eindrucksvollen Lichtinstallationen von Robert Herbe, die die weiß getünchten Kirchenwände in bunte Farben tauchen. Sollte man mal gesehen haben!

Uhrzeit: 19.00-23.30 Uhr Kollegienkirche

12. Indischen Tempeltanz kennen lernen

Es heißt zwar Lange Nacht der Kirchen, das Konzept schließt jedoch auch das Kennenlernen anderer Religionen und Kulturen ein: In der Kajetanerkirche lässt sich daher etwa die Kunst des Indischen Tempeltanzes kennen lernen.

Uhrzeit: 19:30-20:15 Uhr

13. Zu Musik des 16. Jahrhunderts schunkeln

Wer sich in Salzburg auch nur ein klein wenig mit Alter Musik beschäftigt, ist bestimmt mindestens ein Mal über das Ensemble „Dulamans Vröudenton“ gestolpert. Dessen Nachfolger heißen „Harmonia Variabilis“ und präsentieren in der evangelischen Christuskirche weltliche Musik aus Luthers Zeit.

Uhrzeit: 19:00-19:20 und 20:40-21:10 Uhr

14. Den Aigner Fledermäusen beim Fliegen zusehen

In der Kirche gibt es nicht nur betende, sondern auch fliegende Bewohner: Die Pfarrkirche Aigen beherbergt eine stattliche Fledermauskolonie, deren Ausflug aus den Kirchengemäuern bei Schönwetter zu beobachten ist. Zuvor gibt Fledermausexpertin Maria Jerabek eine Einführung in die Lebensweise dieser faszinierenden Tiere.

Treffpunkt: 20:00 Uhr St. in Virgil Salzburg

Lange Nacht der Kirchen
9. Juni 2017
19.00-24.00 Uhr
(Fast) überall, wo es in Salzburg Kirchen gibt.

Hier zum Programm


RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
DIE GUTE GÜTE AUF INSTAGRAM