READING

Salzburger Homestory: Thomas, Getreidegasse

Salzburger Homestory: Thomas, Getreidegasse

Salzburg, wie wohnst du eigentlich? Eine Frage, die nicht nur ich mir regelmäßig stelle, sondern die auch schon leserseitig in meinem Postfach gelandet ist – als Anregung nämlich, doch einmal über Salzburger Homestories nachzudenken.

Wenn schon einmal der großartige Vorschlag kommt, nicht nur meine eigene Wohnung vor den Vorhang zu holen, sondern auch einmal den Rest der Stadt zu fragen, wie man eigentlich zu residieren pflegt, dann kann man doch gar nicht anders, als eine neue Serie zu starten, oder? Und: Wenn dann auch noch zufällig der Kontakt zu jemandem entsteht, der ein besonders prächtiges Exemplar an Salzburger Wohnraum sein Eigen nennt, ist das erste, dankenswerterweise auch willige Opfer für den Auftakt zu den Salzburger Homestories auch schon gefunden. Ich darf vorstellen: Thomas und seine traumhaft schmucke Altstadtwohnung.

Thomas Wohnort ist wohl ein Privileg und eine Bürde zugleich: Als Anwohner der Getreidegasse genießt er einerseits den vollen Charme der Altstadt mit ihrer fußläufig erreichbaren Gastronomie, den schmucken Gässchen und dem berühmten Flair, andererseits kann eine Wohnlage mitten im touristischen Epizentrum auch gewisse Hürden mit sich bringen. Parkplatzprobleme etwa. Die Herausforderung eine Kiste Bier bis zum Kühlschrank zu bringen. Oder Touristenmassen, die sich gerade in den Sommermonaten an der Haustüre vorbeiwälzen.

Aber: Sobald man dieselbige hinter sich geschlossen und den Lift ins Dachgeschoss genommen hat, nimmt man den Trubel vor dem Haus schon gar nicht mehr wahr. Angenehm ruhig wohnt Thomas in seinem Refugium mit offenem Grundriss – und trotz der mittelalterlichen Gassenlage ist seine Wohnung wunderbar luftig. Helle, geradlinige Möbel, Kunst und Designerstücke, verspielte Details und eine gut bestückte Hausbar gibt es bei Thomas zu entdecken – und viele Reminiszenzen ans Reisen.

Unterwegs ist Thomas nämlich viel, sowohl beruflich als auch privat und vor allem seine Lieblingsstadt Paris ist ihm dabei ein besonderes Herzensziel.

Das absolute Highlight des Dachgeschossstudios liegt allerdings noch ein Stockwerk über der Wohnung: Die private Dachterrasse mit Blick auf Festung, Pferdeschwemme und Bürgerspital ist ein Luxus, auf den man doch ein klein wenig neidisch wird. Und: Der wohl mit den Parkplatzproblemen in der Altstadt mehr als versöhnt.

Hast du auch Lust, mir deine Wohnung, deine WG oder dein Studentenheimzimmer zu zeigen? Ich würde mich freuen! Du erreichst mich unter info@guteguete.at


RELATED POST

  1. Ach, DIE Wohnung ist das, die hab ich mir von oben neulich angesehen 😀 Spannender Serienstart, gleich mit männlich dominierter Wohnung. Bin gespannt, wies weitergeht! 🙂
    Liebe Grüße!

  2. Charlotte Mueller

    26 April

    Gefällt mir!

  3. schöne wohnung und eine super idee🌈

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
DIE GUTE GÜTE AUF INSTAGRAM