READING

Gute Güter: Handgemachte Kerzen von LOOOPS aus Hof...

Gute Güter: Handgemachte Kerzen von LOOOPS aus Hof bei Salzburg

Ok, ich muss diesen Artikel mit zwei Anmerkungen beginnen. Erstens: Die supergeilen Fotos, die ihr hier sehr, hat die Ginger gemacht und mir freundlicherweise weitergereicht. Und zweitens: Ich muss zugeben, dass ich Duftkerzen normalerweise gar nicht mag. Mit Betonung auf: normalerweise. Normalerweise kommen Duftkerzen ja in den irsinnigsten Chemie-Duftcocktails daher, von denen ich meist schon auf 100 Meter Entfernung Migräne kriege. Stichwort: Winterzauber. Ihr versteht, was ich meine. Aber: Die Duftkerzen von LOOOPS mit drei O, die in einer kleinen, feinen Manufaktur in Hof bei Salzburger hergestellt werden, sind keine normalen Duftkerzen. Sie sind nämlich nicht nur von zwei sympathischen Menschen handgemacht, sondern bestehend überdies aus Upcycling-Materialien mit Lokalkolorit und enthalten natürliche Inhaltsstoffe mit „stimmungsmachendem“ Mehrwert.

Hinter so klingenden Namen, wie „Shanti Shanti“, „Gebirgsbach“ oder „Kamingeflüster“ verbergen sich hauskomponierte Duftmischungen aus ätherischen Ölen, die sich in natürlichem Wachs aus (garantiert palmölfreiem) Sonnenblumenöl suhlen und ihre jeweils einzigartige, aromatherapeuthische Wirkung entfalten. Hergestellt werden sie von Julia und Markus, einer Steirerin und einem Oberösterreicher in einer kleinen Werkstatt im Salzburger Umland, in der jedoch nicht nur mit Düften und Wachs experimentiert wird, sondern auch mit alten Weinflaschen.

Das „Trägermedium“ einer jeden LOOOPS-Kerze ist nämlich der Rumpf einer alten 1-Liter-Weinflasche, die im Zeitalter des 0,75-Vino ein wenig ihren eigentlichen Gebrauchswert verloren haben. Grünes Glas für die erdigeren Duftnoten, weiße Weinflaschen für die Kreation „Rosenmeer“. Diese werden vom Hals getrennt, von Hand geschliffen und anschließend ebenso händisch zur Duftkerze gegossen. Verschlossen werden die Kerzen mit einem Holzdeckel – aus Esche, denn Zirbenholz würde zu viel Duft an die Kerze darunter abgeben.

Fehlt noch das in Wien designte Etikett mit dem Wolf, seines Zeichens LOOOPS-Maskottchen und die ordnungsgemäß liebevolle Verpackung. Mit letzterem verbringen Julia und Markus neben der Händlerbetreuung, dem Versand und der Geschäftsabwicklung übrigens den Löwenanteil ihrer Zeit.

Übrigens: Sind die Kerzen einmal „abgebrannt“, können die Gläser samt Deckel abgespült und weiterverwendet werden. Echtes Upcycling, eben.

Bekommen tut man die hübschen LOOOPS-Produkte im dazugehörigen Online-Shop, oder in Salzburg bei Favorite Kamer in der Paris Lodron-Straße.

Dieser Artikel entstand freiwillig und ohne eine Gegenleistung seitens LOOOPS.


RELATED POST

  1. Saucool! :)) Danke fürs Vorstellen! Ich hab mir jetzt mal eine „Blütenwiese“ gegönnt; da ich Duftkerzen wirklich wirklich liebe, man aber echt Glück haben muss, um nicht an die Sorte „Überteuerter Klospray“ zu geraten! Bin sehr gespannt, wird gerne ausprobiert! Außerdem ist der Wolf ja mal überniedlich …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
DIE GUTE GÜTE AUF INSTAGRAM