READING

Salzburg: Tour de Frühstück – 18 x Frühstück...

Salzburg: Tour de Frühstück – 18 x Frühstücken in Salzburg

AKTUALISIERT im September 2017 (eventuelle Preis-Angaben ohne Gewähr, die sind naturgemäßen Änderungen unterworfen)

Ganz ehrlich: Ich bin eigentlich gar nicht so wirklich der Frühstücks-Typ. An Wochentagen falle ich vom Bett ins Bad und aus der Haustüre raus. Und am Wochenende geht der ewige Kampf zwischen Frühstück und Ausschlafen immer zugunsten des letzteren aus. Aber, weil die Gute Güte ja ein Servicemedium ist, habe ich mich in den letzten Wochen insgesamt ACHT (Edit März 2016: mittlerweile sind es FÜNFZEHN) mal des Wochenendes aus der süßen Heia gequält, um mich quer durch Salzburg zu frühstücken. Ein unglaubliches Opfer, wie man sich vorstellen kann. Weil: Da muss man Kaffee trinken und Marmeladen- oder Liptauersemmerl mampfen. Und vielleicht auch noch ein anregendes Gespräch führen. Furchtbar, oder?

Frühstück (16 von 41)-2

Die „Tour de Frühstück“ ist mit Abstand jene Tour, nach der ich am meisten gefragt werde, von den freundlichen Menschen da draußen, die mir hier regelmäßig einen Besuch abstatten. Und es ist eh wahr: So ein Frühstück ist schon etwas Feines, gerade wenn es einem im Kaffeehaus serviert wird. Und auch wenn man sich dafür aus dem Bett bewegen muss. Wo man das in Salzburg am besten macht? Hier:

Eines mal vorweg: Es ist schwer in Salzburg SCHLECHT zu frühstücken. Auf meiner Frühstücks-Odyssee ist mir keine Lokalität untergekommen, die ich nicht mehr für ein feines Frühstückchen beehrten würde. Bloß: Für manche bin ich ein etwas undankbarer Gast. Falls ich es doch einmal zum Frühstück aus dem Bett schaffe, besteht mein Standard-Menü aus Eiern im Glas und einem Salzstangerl mit Butter. Bäm! Nicht besonders spektakulär. Dabei gäbe es in den vielen Salzburger Frühstückslokalen teilweise ganz großartige – und auch besonders großformatige – Frühstückstürme mit leckerstem Allerlei. Man verzeihe mir also, dass ich nicht überall das Deluxe-Frühstück geordert habe. Ich hätte es praktisch nie weitergebracht.

kaffeeha_user_45_von_50_

Wie immer ist meine Meinung meine eigene und völlig subjektive, genauso wie die Auswahl der Lokale. Und mein Frühstück habe ich – mit einer angemerkten Ausnahme – stets selber bezahlt. Die Reihenfolge ist zufällig, Bewertendes steht im Fließtext. Alles klar? Los geht’s!

 

Ludwig Salzburg – Frühstück für Hipster

Wer so frühstücken möchte, dass es auch für Instagram gut aussieht, der sollte sich das Frühstück im Ludwig, des Salzburgers (m/w) liebsten Burgerschuppens vornehmen. Auf dessen Frühstückskarte findet man so ziemlich alles, was sich weitab vom klassischen Wiener Marmeladesemmerl-und-Melange-Frühstück befindet – etwa French Toast, der drei Leute satt macht um 4,90.-, Baked Beans, pochiertes Ei und Bio-Bacon im Glas um sehr satt machende 4,90.-, ein ganzes Jausenbrett voll Avocado-Brot um 3,80.-. Dazu gibt es feinen Dinzler-Kaffee, bewusste, regionale Zutatenauswahl (Bio-Eier!) und fesches Ambiente mitten in der Altstadt.

Ludwig – Das Burger Restaurant
Linzer Gasse 39
5020 Salzburg

Frühstück: Sa und So ab 09.00 Uhr

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 4,5 von 5

 

m32 – Frühstück mit Ausblick

Beim Frühstück im m32 genießt man den wohl den besten Ausblick der Stadt. Als „Museumsrestaurant“ des Museums der Moderne, nach dessen Postanschrift sich das Lokal auch benannte, liegt man hoch am im Holladrijo des Mönchsbergs und serviert, analog dazu, Frühstück auf hübschen Etageren. Neben vier großen Frühstückssets (Vitalfrühstück, Schinkenfrühstück, Großes Frühstück oder Frühstück für 2), die von 14,90.- bis 38.- Euro zu Buche schlagen, gibt es auch eine große Frühstücksauswahl à la carte, die vom Frischkornmüsli bis zum Räucherlachs allerlei bereithält. Was gut ist, da die Frühstückspakete nicht geändert werden können.

Die Eier im Glas waren vorbildlich und wunderbar, das Rührei jedoch leider sowohl sehr krümelig (siehe Foto), als auch sehr versalzen – da hatte der Frühstückskoch vielleicht einen schlechten Tag.

Insgesamt gesprochen frühstückt man hier solide und preislich etwas auf der höheren Seite.

m32 frühstück (5 von 9)m32 frühstück (7 von 9)m32 frühstück (3 von 9)m32 frühstück (1 von 9) m32 frühstück (8 von 9) m32 frühstück (9 von 9)

m32
Mönchsberg 32
5020 Salzburg
Frühstück Di-So von 09.00 bis 12.00 Uhr
Frühstückskarte zur Ansicht

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 3 von 5

 

 

Die Frühstücksbar – Frühstücken in der Panzerhalle

Die Panzerhalle ist aktuell einer der hippsten Orte der Stadt und erfreut Flaneure mit einem breiten kulinarischen Angebot, das von Fisch bis zum Thaicurry und vom After Work Drink bis zum Frühstück reicht. Letzteres nimmt man in der charmanten Frühstücksar ein, in der zwei noch charmantere Schwestern das Regiment führen. Das Ambiente ist hell, bunt und freundlich (passend zum Start in den Tag), die Damen hinter der Budl sehr sympathisch. Das Frühstück kommt im Baukastensystem daher, wobei jedes Set einen Bagel, eine Scheibe Toast, Butter, Marmelade, Honig und ein Heißgetränk umfasst. Dazu gibt es frei wählbare Extras, etwa Erdnussbutter mit Beerengarnitur, Lachs, Tunfischaufstrich, Wurst, Käse, Schinken, Avocado oder Nutella. Das kleinste Set mit 2 Extras kommt dabei auf 12 Euro, das größte (mit 5 Extras) beläuft sich auf 16 Euro. Zudem serviert man gefüllte Bagels und Omeletts.

Wählt man ein kleines Set (z.B. einen Bagel, eine Scheibe Toast, Butter, Marmelade, Kaffee, Schinken und Salami um 12 Euro), ist das Frühstückserlebnis hier eher auf der teureren Seite, entscheidet man sich für das großzügige große Set ist man im Anschluss bestimmt sehr satt und sehr glücklich.

Frühstück Panzerhalle (2 von 22)Frühstück Panzerhalle (6 von 22) Frühstück Panzerhalle (7 von 22) Frühstück Panzerhalle (8 von 22)Frühstück Panzerhalle (10 von 22)

Die Frühstücksbar
Siezenheimerstraße 39a-d
5020 Salzburg
Frühstück von Mo-Sa von 07.00-12.00 Uhr

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 3 von 5

 

 

Würfelzucker – Gemütlichkeit zum Frühstück

Irgendwo hab ich vor Kurzem einen Abgesang auf den gemeinen Würfelzucker gelesen, der nostaligieschwanger davon erzählt hat, dass die Welt nicht mehr in Ordnung ist, weil es in Kaffeehäusern keinen Zucker in gepresster Form mehr geben tut. Sehr wohl in Ordnung ist die Welt hingegen im Würfelzucker, das seines Zeichens ein Kaffeehaus in der Griesgasse ist und als solchen auch Frühstück serviert. Und was im Würfelzucker vor allem auch noch in Ordnung sind, sind die Preise.

Für „mein“ Frühstück, nämlich das Frühstück mit Ei (weiches Ei, Butter, Laugenbrezel oder Salzstangerl und Cappuccino) zahlt man 4,90.-, also den Preis, den andernorts in Salzburg schon der Cappuccino alleine kostet, ähnlich günstig steigt man mit dem kleinen Frühstück mit der klassischen Semmerl-Croissant-Butter-Marmelade-Kaffee-Kombi aus (5,80.-). Lachsfreunde bekommen mit dem Lachsfrühstück Räucherlachs UND Lachsterrine mit diversen Beigaben und Prosecco um 10,80.-, für besondere Anlässe eignen sich etwa das Würfelzucker- (u.a. mit Prosecco, Lachs, Ei, Schinkenvariationen, frisch gepresster O-Saft u.a. um 16,90.-) oder das Prinzessinnenfrühstück (u.a. Nusskipferl, Strudel, Croissant, alkoholischer Cocktail um 12.50.-). All die schönen Dinge gibt es übrigens auch einzeln zu bestellen.

Hervorheben sollte ma wohl das ausgezeichnete hausgemachte Dampfe-Gebäck und die berühmten Würfelzucker-Strudel, die es schon zum Frühstück gibt. Und, der Umstand, dass jedes Frühstück auf Gmundner Keramik serviert wird, gibt Heimatgefühle obendrauf.

Würfelzucker Frühstück (2 von 3) Würfelzucker Frühstück (3 von 3)Würfelzucker Frühstück (1 von 3)

Café Würfelzucker
Griesgasse 13
5020 Salzburg
Frühstück Mo-So 9.00-18.00 Uhr (Ja! Ganztägig!)

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 5 von 5

 

Café Central: Unprätentiöse Kaffeehaus-Gemütlichkeit

Ganz schlicht Frühstück, wie man es aus einem Austro-Kaffeehaus gewohnt ist, bekommt man im Café Central. Marmeladesemmerl, weiches Ei, Schinken, Käse, Omelette und Co in verschiedenen Zusammenstellungen gibt es hier im Kaffeehausambiente und zu Meinl-Kaffee. Kulinarisch kein Höhenflug, aber dafür schön gemütlich und einladend, auch einmal länger sitzen zu bleiben. Plus: Die Lage am Rande der Linzergasse ist ein definitiver Pluspunkt. Wer mehr und später Hunger hat, der bestellt übrigens von der umfangreichen Speise- oder günstigen Mittagskarte. Und: Bei Schönwetter gibt es einen Altstadt-Gastgarten in der Gasse.

Café Central
Dreifaltigkeitsgasse 3
5020 Salzburg

Montag-Sonntag 09.00-23.00 Uhr (Frühstückszeiten leider nicht vermerkt)

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 3 von 5

 

Didi Maiers Bakery – Prä-Shopping-Frühstück

Wer einen Shoppingtag vor sich hat, in Taxham wohnt oder bereit ist, sich frühmorgens dorthin zu bewegen, bekommt in Didi Maiers Bakery, kurz gesagt, wunderbares Frühstück. Was es so gut macht? Die Basics. Das hausgemachte Brot ist ein Traum aus Mehl und Wasser, die hausgemachten Marmeladen sind so fruchtig und geschmacksintensiv, wie sie nur sein können und die hausgemachten Limonaden sind der Nektar der Götter. Abgesehen von göttlichem Brot gibt es diverse weitere Dinge, die ein Frühstück besonders schön machen – und zwar solche, die mitunter recht kreativ sind. Das hier gezeigte „Yankee“-Frühstück mit Burger und Hashbrowns gab es bei unserem zweiten Besuch schon nicht mehr auf der Karte, dafür bietet man aktuell Strammen Max an, weiters Milchreis, Obstsalat, Eggs Benedict (die im Glas daherkommen und eher eine Eggs Benedict-Variation sind), Aufstrichbrote und allerlei andere schöne Sachen.

Wie es der Teufel so will, hat die Bakery keine Webseite und wir haben die Karte nicht fotografiert, also können wir über genaue Preise keine Auskunft geben, dürfen aber sagen, dass man hier zu völlig passablen Preisen wirklich gut frühstücken kann (und das nächste Mal schreiben wir mit).

Brunch Didi Maier (9 von 13) Brunch Didi Maier (6 von 13) Brunch Didi Maier (7 von 13) Brunch Didi Maier (10 von 13)

Didi Maiers Bakery
Europastraße 1
5020 Salzburg
Montag-Samstag ab 09.00 Uhr

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 4,5 von 5

 

 

Heart of Joy – gesund und pflanzlich

Wer vegan frühstücken will, fleischlos, glutenfrei oder ayurvedisch, geht ins Heart of Joy. Hier herrscht Ruhe, Frieden und Spiritualität und das Frühstücksangebot ist umfangreich. Angefangen mit dem grundlegenden „Sweety“ (Ciabatta, Butter, Marmelade, Verlängerter, 5,40.-) über „Unter dem Eiffelturm“ (Café Latte, französisches Croissant, Butter, Marmelade und weiches Ei, 7,70.-) und das Heart of Joy-Frühstück (Chai Latte mit Reismilch, hausgemachter Aufstrich, vegane Butter, vegane Wurst, 2 Scheiben Dinkelbrot und Gemüsesticks, 8,40.-) bis hin zum großen Schlemmerfrühstück für Zwei (zwei Cappuccini, XL-Brotkorb, Butter, hausgemachter Aufstrich, Marmelade, Honig, Gouda, Frischkäse, Camembert, 2 weiche Eier, zwei Gläser frisch gepresster O-Saft, 21.70.-) oder dem Verdingen Frühstück (frisch gepresster Karotte-Apfel-Ingwersaft, Tulsi Tee (heiliger indischer Basilikum), Ayurvedisches Porridge aus Hafer mit frischen Früchten, 12.90.-) sollte für jeden etwas dabei sein – außer für Schinkentiger, die gehen hier leer aus.

Vegan Brunch Heart of Joy (4 von 6) Vegan Brunch Heart of Joy (6 von 6)

Heart of Joy
Franz Josef Straße 3
5020 Salzburg
Mo.-So. 08:00-19:00
Frühstückskarte zur Ansicht

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 4 von 5

 

 

Leichtsinn – Frühstück im Bistro

UPDATE: Das Leichtsinn bietet keine separate Frühstückskarte mehr an, hat aber weiterhin Kaffee, Croissants und kleine Speisen auf Vorrat. (8.9.2016)

Wer nach Frühstücksklassikern sucht, tut dies im Leichtsinn vergeblich, dafür sollte jene Person einmal die Pancakes (5,50-.-) gesehen haben, die man hier serviert (Exhibit A). Die Frühstückskarte präsentiert hier Birchermüsli (3,90.-), Porridge (5,50.-), pikanten French Toast (4,90.-), römisches Cornetto mit Eierspeis (5.20.-) und Croissants (1,50.-), dazu das immerwährend gute und abwechslungsreiche Smoothie-Angebot. Die Bedienung ist ausgesprochen sympathisch, die Fensterplätze sind wunderbar zum Leute Schauen geeignet und der Kaffee ist herrlich. Schön, hier zu sein.

Leichtsinn Frühstück (2 von 3)Leichtsinn Frühstück (1 von 3)

Leichtsinn
Elisabethstraße 1
5020 Salzburg
Mo-Fr 9:00-18:00 Uhr

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 4 von 5

 

Konditorei Koch – Oldschool, Baby!

Das hier ist wohl so etwas, wie ein Frühstücks-Geheimtipp. Denn: Das Stammpublikum der Konditorei Koch, die direkt neben dem Leichtsinn liegt, ist dem internetaffinen Alter eher schon entwachsen, dementsprechend fühlt man sich hier im besten Sinne des Wortes ein bisschen wie bei Oma – auch, wenn die neuen Besitzer des alteingesessenen Kaffeehauses viel frischen Wind mitbringen. Zum Frühstück hält man drei verschiedene Sets zur Wahl bereit (Klein, Französisch, Koch-Frühstück), Dinge, wie weiche Eier gibt es als Extras zum Dazubestellen. Seit Neuestem führt man auch Smoothies. Und wer zum Frühstück schon ein Stück Torte mag, wir ebenfalls nicht alleingelassen.

koch frühstück (1 von 1)

Konditorei Koch
Elisabethstraße 1b
5020 Salzburg
Frühstück Di-So 8.00-11.00 Uhr, Sonntags 09.00-11.00 Uhr

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 3,5 von 5

 

Ökohof Feldinger – bewusstes Bio-Frühstück

Besonders natürlich und gesund lässt es sich in Maxglan frühstücken, genauer gesagt im letztes Jahr neu eröffneten Bio-Café des Rochushofs. Beim Feldinger steht alles auf der Frühstückskarte, was gut, regional und bio ist – vom süßen Kinderfrühstück bis zum veganen Scrambled Tofu. Beim Frühstrück „Leicht in den Tag“ hüpfen dabei etwa eine Schafskäsevariation, ein hausgemachter veganer Aufstrich und ein weiches Ei, ein Dinkelbrotkorb mit einem Dinkelvollkornsemmerl und einem Dinkelsemmerl und ein Smoothie auf den Frühstückstisch (16,90.-), zum LachsFrühstück reicht man geräucherten Lachs, Oberskren, drei Scheiben Dinkelvollkorn-Toast (getoastet) und ein Stück Butter (13,90.-), günstiger zu Buche schlägt das Französische Frühstück (Ein Weizencroissant, dazu ein Stück Butter und ein hausgemachter Fruchtaufstrich mit Honig gesüßt, 3,90.-), Fleischeslust verströmt das Frühstück für Feinschmecker (Beinschinken, Camembert, Butter, ein Spiegelei, ein Joghurt mit frischen Früchten der Saison, Smoothie, hausgemachter Fruchtaufstrich mit Honig gesüßt, Brotkorb mit einem Handsemmerl, einem Weizengebäck und einer Scheibe Faistenauer Roggensauerteigbrot, 16,90.-) und die „Süße verführung (Frisch gebackene Einkorn-Waffel mit hausgemachtem Fruchtaufstrich mit Honig gesüßt und Schlagobers, 5,90.-) gibt es auch Nachmittags. Das Ambiente des verglasten Bio-Bistros ist hell, warm und freundlich, die Bedienung herzlich und viele Produkte stammen aus eigener Bio-Produktion.

Frühstück im Rochushof vom Ökohof Feldinger
Rochusgasse 6
5020 Salzburg

Montag bis Freitag von 07:30 bis 11:00 Uhr

 

 

Goodman’s – American Breakfast für den Cholesterinspiegel

Wem Kalorien wurscht ist und wessen Herz für das Land of the Free schlägt, der sollte Frühstückstechnisch unbedingt im Schallmooser Goodman’s einkehren. Ein Ort, an dem es schon zum Frühstück Pommes gibt, dazu fluffige Riesenpancakes mit Ahornsirup, Spiegelei, Speck, herrliche hausgemachte Baked beans, Würstchen, Oatmeal und Filterkaffee bis zum Umfallen aus diesen klassischen Amerikanischen Diner-Kannen. Das American Breakfast (2 Pancakes mit Obst, 2 Spiegeleier, 2 Würstchen, Speck, Baked Beans, Oatmeal, Orangensaft) schlägt dabei mit 15,50.- zu Buche, ernährt aber auch eine halbe Bundesheer-Kompagnie, eine Riesenportion Pancakes mit Obst und Ahornsirup kommt auf 6,50.-, Waffeln auf 6,60.-, zudem gibt es die Bestandteile des American Breakfast im Baukastensystem. Diesem Menü entspricht auch das Interieur des Lokals, das mit Blechschildern und klassischen Diner-Bänken ein kleines USA-Abziehbildchen mitten in Schallmoos ist.

Good Times at Goodman’s
Schallmooser Hauptstraße 8
5020 Salzburg

Frühstück: Montag bis Samstag 11.00-15.00 Uhr

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 4 von 5

 

Konditorei Fingerlos – für den Wählerischen

Das Fingerlos ist, so quasi, jenes Café, das dem Frühstückshype in Salzburg den Auftakt gegeben hat. Hier ordert man von einer ziemlich umfangreichen Karte Frühstück, das ab einer gewissen Größe am charakteristischen Fingerlos-Turm serviert wird.
Alles sehr fein, alles sehr gut. Meine Standard-Bestellung: Das 2 Eier-im-Glas-mit-Salzstangerl-und-Kaffee-Frühstück, das hier „Mirabell-Frühstück“ heißt (6,90.-). Die Eier kommen hier mit einer hübschen Kressegarnitur daher und sind meistens auf den Punkt gekocht (man sagt ja: Ausnahmen bestätigen die Regel). Positiv hervorheben möchte man im Fingerlos, dass in jedem Frühstückspaket bereits ein Heißgetränk enthalten ist. Negativ anmerken könnte man, dass der Gästeraum wirklich ziemlich vollgestopft ist mit Tischen und Stühlen. Wer Platzangst hat, könnte hier seine Probleme haben. Allerdings sind die genannten Sessel meine All-Time-Favourite Armlehnstühle von Thonet (die leider nicht auf der Karte stehen). Bei Redaktionsschluss gab es insgesamt 12 verschiedene Frühstückssets, die vom kleinen „Schnellen Frühstück“ (Kaffee, Butter, Gebäck, 4,50.-) über das „Erweiterte Frühstück“ (Häferlkaffee, Schinken, Käse, Salami, süßes Teilchen, Butter, Marmelade, Gebäck, 9,10.-) oder das vegane Energiefrühstück (Heißgetränk, Saft, Tofu mit Ahornsirup und Früchten, Dinkelbrot, Olivenkräuteraufstrich, Tomatenscheiben 12,20.-) bis hin zum umfangreichen „Fingerlos-Frühstück“ mit allem, was das Herz begehrt (14,50.-).

Frühstück (16 von 41)Frühstück (12 von 41)Fru_hstu_ck_17_von_41_

Café Fingerlos
Franz Josef-Straße 9
5020 Salzburg
Frühstück: Dienstag-Sonntag 07.30-19.30 Uhr

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 4 von 5

 

 

Café Bazar – für den Puristen

Ins Bazar geht man Frühstücken, wenn man einfach ein FRÜHSTÜCK will, ohne ausgefallene Kreationen, ohne exotischen Firlefanz, ohne irgendwas, das an Molekularküche erinnert. Auch hier gibt es mein übliches Ei-im-Glas-mit-Salzstangerl-Frühstück (7,40.-) – und zwar in der wohl vollendetsten Form mit den perfektesten Eiern und wunderbar in Kombination mit deiner Bazar-Melange. Am köstlichsten ist aber wohl der Blick auf die Altstadt, den die Salzachterrasse des Bazar bietet. Neben meinem erwähnten Standard-Frühstück (mit Bio-Eiern!) gibt es noch drei weitere Frühstückskreationen, nämlich ein süßes Frühstück (Heißgetränk, Croissant, Butter, hausgemachte Marmelade, 7,20.-), ein Frühstückspaket mit Kaffee, frisch gepresstem Orangensaft, Butter, Marmelade, Hühnerleberpastete, Salami, Schinken, Käse und Gebäck sowie einer Würstel-Eierspeise (14,90.-) sowie einer gesunden Variante mit Heißgetränk, Kombucha, Vollkorngebäck, Butter, Käse, Marmelade, Honig und Naturjoghurt (ebenfalls 14,90.-). Man merkt, dass großer Wert auf die Qualität der servierten Produkte gelegt wird, was das Bazar zu einem wunderbaren Stammfrühstückscafé macht.

kaffeeha_user_19_von_50_-2kaffeeha_user_18_von_50_kaffeeha_user_45_von_50_-2kaffeeha_user_20_von_50_kaffeeha_user_22_von_50_

Café Bazar
Schwarzstraße 3
5020 Salzburg
Frühstück ganztägig: Mo-Sa 7.30-23.00 Uhr, Sonntags 09.00-18.00 Uhr

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 5 von 5

 

Afro Café – für den Exoten

Wer etwas Außergewöhnliches sucht und schon zum Frühstück gerne Hummus und Couscous isst, ist im Afro Café gut aufgehoben. Das quietschbunte Interieur und der gute Duft nach Fairtrade-Kaffee machen schon beim Betreten gute Laune, beim Studieren der Karte findet man auch so manches, das Freude macht. Wir haben uns für das sehr umfangreiche Frühstück für 2 entschieden, das mit einem Preis von 12,50.- pro Person (inkl. Heißgetränk) eines der großen Frühstücke der Tour mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis war. Zum großen Frühstück gehören neben der klassischen Auswahl an Gebäck, Marmeladen, Schinken und Käse auch Milchreis, süßer Couscous, ein Omelett mit Harissa, Hummus und ein exotischer Fruchtsalat. Wir hatten gröbste Probleme, alles aufzuessen und fanden alles sehr gut. Außer dem großen Frühstück serviert das Afro Café noch zwei weitere Paketfrühstücke (das Big Africa mit Heißgetränk, Kombucha, Omelette mit Harissa, Obstsalat, Afro-Müsli, Joghurt, Leberpastete mit Nüssen, Rohschinken, Käse, Butter, Marmelade, Honig und Brotkorb um 14,60.- und das Vitality mit Heißgetränk, grünem Smoothie, Topfenaufstrich, Obstsalat, Joghurt, frischem Gemüse, Putenschinken, Käse, Butter und Gebäck um 11,50.-) und einiges an A la Carte-Angebot (etwa süße Samosas, Couscous, Ham and Eggs oder Baked Beans auf Toast).

afrocafé (20 von 22)Fru_hstu_ck_4_von_4_afrocafé (11 von 22)Fru_hstu_ck_1_von_4_

Afro Café
Bürgerspitalplatz 5
5020 Salzburg
Frühstück: Mo-Fr 08.00-12.00 Uhr, Am Samstag bis 14.00 Uhr

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 4,5 von 5

 

 

Stadtcafé – für den Familienmenschen

Das Stadtcafé ist, so quasi, das Museumscafé des Haus der Natur. Folgerichtig ist das Haus besonders familienfreundlich, mit Spiele-Ecke, Kinderfrühstück und einer besonders hübschen Einrichtung, die ein wenig an Alice im Wunderland erinnert. Die Spezialität des Hauses sind im Stadtcafé süße und pikante Waffeln, die es auch standardmäßig zum Frühstück gibt und äußerst empfehlenswert sind. Auf der Karte stehen insgesamt 10 verschiedene Frühstücksvariationen, von der kleinen „Kleinstadt“ (Croissant, Marmelade, Butter, 2,90.-) bis hin zum umfangreichen Stadtcafé für 2 (Prosciutto, Schinken, Salami, Käse, Kräuteraufstrich, Lachs, Rührei, Honig, Marmelade, Joghurt mit Müsli, Butter, Gebäck, Croissants, Kombucha, 26,90.-) Wir haben uns respektive für das Frühstück „Uptown“ (pikante Waffel mit Rührei, Tomaten, Parmesan und Rucola) und „Altstadt“ (klassisches Wiener Frühstück) entschieden und hatten Freude daran.

Fru_hstu_ck_5_von_41_Fru_hstu_ck_3_von_41_Fru_hstu_ck_2_von_41_

Stadtcafé
Museumsplatz 5
5020 Salzburg
Frühstück von Mo-So, 08.00-18.30 Uhr
Frühstückskarte

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 3,5 von 5

 

Wernbacher – für den Kinofreund

Ich sag’s wie’s ist: Bei meinem Besuch im Wernbacher hab ich meine Kamera zuhause liegen lassen. Mea Culpa. Beim nächsten Update wurde dieser Fehler hoffentlich bereits behoben. Der Wernbacher bietet Montag bis Samstag schönes à la carte-Frühstück in acht verschiedenen Sets, vom einfachen Wiener Frühstück (Semmel, Butter, Marmelade, Heißgetränk, 5,00.-) bis hin zum Frühstück für zwei (Schinken, Salami, Käse, Butter, Marmelade, zwei weiche Eier, zwei frisch gepresste Orangensäfte, zwei Heißgetränke, Gebäckkorb, 24,00.-). Zudem hält die Karte verschiedene Frühstücksgerichte auf Ei- oder Toastbasis bereit, vom Omelette bis zum Croque Monsieur. Und: Achtung, das ist keine Übung – es gibt Eggs Benedict.

Am Sonntag lädt man zum Frühstücksbuffet um € 18.-. Und das ist richtig schön und richtig gut (mit Kuchen und Antipasti und eh allem, was man sich so wünscht) und man kann richtig lange sitzenbleiben. Bilder davon könnte man sich etwa hier ansehen. Was mich dabei aber unendlich nervt: Am Sonntag gibt es ausschließlich Frühstücksbuffet. Wer also mit kleinem Hunger oder Zeitnot kommt und eigentlich nur einen Espresso und ein Croissant im Vorbeigehen zischen möchte, hat Pech gehabt. Sehr empfehlenswert ist im Zusammenhang mit dem Frühstücksbuffet allerdings das Filmfrühstück in Kooperation mit dem DasKino. Um € 21,50.- kann man nämlich nach dem Frühstück gemütlich zum Kino spazieren und sich dort die Filmmatinée genehmigen. Sehr sehr fein!

 

Café Wernbacher
Franz Josef Straße 5
5020 Salzburg
Frühstück:
Frühstückskarte

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 4 von 5

 

Café Sacher – für den Traditionalisten

So, und jetzt kommt’s: Einer meiner beiden Favoriten zum gepflegten Frühstück in Salzburg ist das Café Sacher. Irgendwie ist es einfach so, dass man bei Frühstückgelüsten irgendwie nie auf das Sacher als potenzielle Frühstücksadresse kommt. Und dabei ist es absolut bezaubernd, dort zu frühstücken. Keller und Kellnerinnen spazieren in Livrée und Rüschenschürzerl durch’s Café, bestellt man Frühstück, gibt es erst Tischtuch und Stoffeserviette und dann wird das Frühstück vom Frühstückswägelchen serviert. Fein.

Und: Was hier nach absolutem Luxus klingt, spielt sich im durchschnittlichen Preisniveau der genannten Frühstücksmöglichkeiten ab. Und nun noch das vielleicht Allerbeste: Da, wie gesagt, kaum jemand darauf kommt, dass man im Café Sacher ja auch frühstücken könnte (und zwar auch als Normalverbraucher), kriegt man fast immer auch ohne Reservierung einen Tisch. Und das ist unter den Salzburger Frühstücksmöglichkeiten wirklich fast ein Unikum.

weihnachtstour (29 von 56)weihnachtstour (33 von 56)weihnachtstour (30 von 56)weihnachtstour (32 von 56)-2

Café Sacher
Schwarzstraße 5-7
5020 Salzburg
Frühstück ab 07.30 Uhr

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 5 von 5

 

Glüxfall – für den Gourmet

Und zu guter Letzt: Das Glüxfall. Dort geht man hin, wenn man sich etwas Besonderes gönnen möchte. Das Frühstück dort basiert auf dem Baukastensystem, zu einer kleinen, mittelgroßen oder großen Grundausstattung aus Gebäck und Butter kommen diverse Extras. Das Mini-Paket (1 Gebäck, Butter und 2 Extras) schlägt dabei mit 6,80.- zu Buche, Version Midi (2 Gebäck, Butter und 4 Extras) kostet 11,80.- und die Maxi-Version (2 Gebäck, 1 Croissant, Butter und 6 Extras) kostet 16,80 Euro. Und diese Extras haben es in sich. Für uns gab es etwa Dolcelatte mit Safranbirnen, warmes Dinkelmüsli mit Granatapfelkernen oder ein Ei im Glas auf Rucolajoghurt. Weiters gibt es Waldvierter Hirschschinken, Mozzarella mit Tomatenchutney oder eine Süße Waffel mit Salzkaramellcreme. Angerichtet ist alles wie im Bilderbuch (man beachte das Eierhütchen) und geschmacklich ein Traum. Der Haken an der Sache: Ein Frühstück im Glüxfall muss wohlgeplant sein. Reservieren muss man dafür, like, eine Woche vorher.

Fru_hstu_ck_33_von_41_Fru_hstu_ck_34_von_41_Fru_hstu_ck_37_von_41_

Café Glüxfall
Franz Josefs-Kai 11
5020 Salzburg
Früstück: Mi-So 09.00-14.00 Uhr
Frühstückskarte

Völlig subjektive Sternebewerbung, die völlig subjektiv ist: 5 von 5


RELATED POST

  1. Meine Favoriten sind die selben, die du hast. Der Sachertipp war genial, weils dort so angenehm ruhig und betüttelnd ist. Und das Glüxfall spielt halt in einer ganz anderen Liga. Im Bazaar hab ich übrigens noch nie gefrühstückt, da geh ich nachmittags hin. So gesehen, wärd mal einen Versuch wert.

    • Hach ja, das Sacher 🙂
      Und das Glüxfall.
      Das Bazar ist auch nett für Ei-im-Glas-mit-Salzstangerl. Alles nett.

  2. Man sollte diese Tour unbedingt noch ausdehnen 😉 Ja, das Glüxfall ist ein echter Glücksfall auch für Menschen mit besonderen Ansprüchen. Auch sonst kann ich mich in allem anschließen.

    • Ich bin auch sehr für Ausdehnung. Hab schon wieder so viele tolle Tipps bekommen!

  3. Nana

    25 Januar

    Oh, so feine Empfehlungen 🙂
    Das Glüxfall muss ich jetzt wirklich endlich mal überfallen – klingt nach außergewönlichem Schlemmergenuss 😀
    Das Fingerlos wird mich jedoch wohl nicht mehr so schnell sehen 😀 Große Preise – mikroskopisch kleine Croissants… und da ich selten meine Lupe zum Frühstücken mitnehme, probiere ich da mal einen deiner anderen tollen Frühstücks-Location-Vorschläge aus! 😀

    Liebe Grüße! 🙂
    Nana

    • Hahahaha – tja. Die Croissants im Fingerlos kenne ich leider nicht persönlich. Aber wenn die echt so klein sind, will ich sie auch gar nicht kennenlernen 🙂

  4. Ein wirklich grandioser Bericht – danke dafür liebe Caro! Und vielen Dank fürs Verlinken 🙂
    Glüxfall steht schon ganz oben auf meiner Liste und wie schon gesagt du musst unbedingt die Rosenvilla mal ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Kathi

    • Dankeschön 😀
      Auch nochmal für die tollen Fotos!
      Und das Glüxfall ist bestimmt auch ein heißer Tipp für VeganerInnen!

  5. Haaach… das Fingerlos- und natürlich das Republicfrühstück sind mir noch in sehr guter Erinnerung! Liebe Caro, du schaffst es mit deinen tollen Posts wirklich das ich auf meine alten Tage noch Heimwehgefühle für Salzburg entwickel 🙂 liebe grüße

  6. Also ich war mal im Tomaselli Frühstücken, davon war ich nicht so angetan. Für den Preis war das Gebotene sehr puristisch. Vielen Dank für die Vorstellung der vielen Frühstückslokalitäten, ich denke, das Cafe Fingerlos könnten wir auch mal ausprobieren, sollten wir uns aufraffen können schon in der Früh in die Stadt zu fahren 🙂

    lg kathrin

    • Ja, im Tomaselli war ich auch schon mal, da bezahlt man halt viel für Namen, Renommee und Ambiente. Zum Frühstücken gibt es sicher lohnendere Orte 🙂

  7. Eva

    27 Januar

    Danke für diesen Artikel!!! Mir geht's ganz ähnlich wie dir, eigentlich kann ich erst ab 13.00 brunchen und da bleibt fast nur mehr das Republic über. Sacher ist echt ein grenzgenialer Tipp, v.a. wenn man (morgenhungrige) Gäste hat.
    lg, Eva

  8. Mhmhm die Fotos schauen soooo lecker aus.. Ich hab grad beschlossen, dass ich unbedingt mal nach Salzburg muss – und wenns nur auf ein schnelles Frühstück ist! Daumen hoch für diese Tour – die ist ja echt ein Traum!

    Alles Liebe, Katii

    • Ja, du musst unbedingt mal kommen – wenn auch nur zum Frühstück 🙂
      Danke und LG
      Caro

  9. Anonym

    7 Mai

    sind alle echt super, Sacher hab ich selbst noch nie probiert aber das mach ich auf jedenfall noch 🙂
    glüxfall war ich schon 2x und ist auch immer ein Erlebnis.
    mir fehlt noch das Cup & Cino sowie das Gwandhaus. Sind beide nämlich auch echt super und beim Cup & Cino kannst quasi auch ganztags frühstücken. für mich als spätaufsteher ideal 😉

    • lilly

      7 März

      Cup&cino find ich schrecklich – haben billigste Brötchen, qualitativ total minderwertigen Schinken und käse usw bekommen 🙁 war schade um Zeit und Geld …

      • Ja, da war ich auch schon Mal und fand es nicht so berauschend – daher kommt es hier auch nicht vor 🙂

  10. Phi

    4 Juli

    Soweit mir bekannt, gibt es den veganen Brunch, der übrigens auch für „Nicht-Veganer“ ein verführerischer Genuss ist, jetzt regelmäßig am jeweils 1. Sonntag im Monat. Frühzeitig reservieren macht Sinn, da sehr starkes Interesse seitens der genusssüchtigen Gesellschaft Salzburgs besteht! 🙂

  11. Ploe

    2 März

    Hi, Servus…
    muss mal einen Kommentar dalassen, weil Dein Blog wirklich sehr nett zu lesen ist 😉

    Beim Frühstück musst Du allerdings definitiv deine Lokalitäten erweitern, denn es gibt noch so viele gute Frühstücksmöglichkeiten in Salzburg.

    Eines meiner absoluten Favoriten ist das Rainbergs. Herrlich nette Bedienung, super große Portionen, super lecker, Bio, auf Wunsch auch Alternativprodukte und die mit Abstand die besten Torten die ich kenne. Preis/Leistung top und man muss eigentlich nicht reservieren.
    Das einzige Manko dabei: es gibt nur einen Straßengastgarten mit Abgasduft, aber drinnen echt schön!
    Viel Spaß beim Ausprobieren!
    LG
    Ploe

  12. Für eine ausgewanderte Salzburgerin wie mich, sehr hilfreiche Tipps! Danke!

  13. Marisa

    6 Dezember

    Ich bin bei der Suche nach einem netten Frühstückscafé für unseren Trip nach Salzburg über Silvester auf deine – sehr schöne- Seite gestoßen! Schön, dass du dir die Mühe gemacht hast, die besuchten Lokale so detailliert zu beschreiben.
    Gibt es denn in Salzburg auch ein schönes Frühstücks-/Brunchbuffet, das man in Erwägung ziehen könnte?
    Viele Grüße aus dem kalten Bayern!!

  14. ehc2u@yahoo.com

    24 August

    Sehr schlecht dargestellt! Bilderbuch mit verstreuten Informationen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
DIE GUTE GÜTE AUF INSTAGRAM